Sebastian Rudy,Ralf Faehrmann

Nach Naldo-Abgang: 6 Schalke-Spieler im Leader-Check

Mit dem Abgang von Naldo in Richtung AS Monaco, hat der FC Schalke 04 nicht nur einen guten Innenverteidiger verloren. Der Routinier galt zudem auch als unumstrittener Leitwolf bei den Königsblauen. Bei der Suche nach einer neuen Hierarchie müssen nun einige bewährte Kräfte in die Presche springen, aber auch ein bislang enttäuschender Neuzugang ist gefordert.

1. Ralf Fährmann

Seit über sieben Jahren ist Ralf Fährmann nun schon ein Schalker. Der Torhüter ist längst die unumstrittene Nummer Eins (auch wenn Youngster Nübel immer mehr Druck ausübt) und übernimmt auch abseits des Rasens als Kapitän zunehmend Verantwortung. Bei dem Auffangen des Abgangs von Naldo hofft daher nicht nur Trainer Domenico Tedesco besonders auf den erfahrenen 30-Jährigen.


  • Fährmann bleibt als Kapitän der Leitwolf

2. Guido Burgstaller

Guido Burgstaller ist ein Mann der klaren Worte und etablierte sich daher seit seinem Wechsel im Januar 2017 vom 1. FC Nürnberg in Windeseile auch bei den Knappen. Bei der Vizemeisterschaft in der Vor-Saison war der Österreicher mit 14 Saisontoren ein wichtiger Faktor. In der aktuellen Spielzeit kam von dem Stürmer, auch aufgrund von Verletzungen, aber noch zu wenig. In der Rückrunde will der 29-Jährige wieder angreifen.


  • Burgstaller muss als Führungsspieler in die vorderste Front

3. Benjamin Stambouli

Benjamin Stambouli ist kein Lautsprecher der Mannschaft. Der französische Innenverteidiger lässt lieber Taten für sich sprechen. Dabei agierte aber auch er in der Hinrunde nicht annähernd so verlässlich, wie in der Vor-Saison. Eine deutliche Leistungssteigerung und noch mehr Kommunikationsbereitschaft auf und abseits des Rasens wären daher wünschenswert. Er gilt als einer der Kandidaten für Naldos Nachfolge als Vize-Kapitän und ist im Team hoch angesehen. Auch seine Deutsch-Kenntnisse werden immer besser - und so kaönnte Stambouli auch auf dem Platz mit seinen Anweisungen vorangehen.


  • Stambouli könnte Vize-Kapitän werden

4. Daniel Caligiuri

Daniel Caligiuri präsentierte sich in der Vor-Saison in der Form seines Lebens. Der Deutsch-Italiener konnten dieses Niveau in der aktuellen Spielzeit aber noch nicht häufig genug abrufen. Darunter litt zeitweise auch das Selbstvertrauen des Außenbahnspielers. Gesetzt war der 31-Jährige dennoch und verpasste kein einziges Spiel. In der Rückrunde will der Routinier die nächste Stufe zünden.


  • Auch Caligiuri ist ein Kandidat für Fährmanns Ersatzrolle und muss jetzt mehr denn je vorangehen

5. Bastian Oczipka

Bastian Oczipka verpasste den Saisonstart aufgrund einer Leistenoperation und kam erst ab dem zwölften Spieltag zum Einsatz. Danach konnte sich der 30-Jährige aber schnell einen Stammplatz erarbeiten. Mit einer guten Vorbereitung im Rücken, sollte der Linksfuß in der Rückrunde wieder dominanter auftreten und seine jungen Mitspieler anleiten.


  • Oczipka muss seine Erfahrung und Ruhe an das Team ausstrahlen

6. Sebastian Rudy

Sebastian Rudy wurde Ende August als großer Hoffnungsträger vom FC Bayern München losgeeist. Der deutsche Nationalspieler konnte seinen neuen Coach seitdem aber noch überhaupt nicht überzeugen und hinterließ auch bei seinen neuen Teamkollegen nicht immer den besten Eindruck. Für die Rückrunde erhofft man sich eine Trotzreaktion des Mittelfeldspielers, der mit etwas mehr Selbstvertrauen sicherlich eine große Hilfe sein kann.  Im Team soll er allerdings als "zu weich" gelten - für eine anvisierte Führungsrolle innerhalb der Mannschaft keine guten Voraussetzungen. Rudy wird wohl auch in der Rückrunde zunächst einmal versuchen müssen, sein (durchaus vorhandenes) Potenzial endlich auch im S04-Trikot abzurufen.


  • Rudy ist (noch) kein Leader-Kandidat - der Nationalspieler muss erst einmal selbst zurechtkommen