​Die Märchengeschichte von David Wagner bei Huddersfield Town ist vorbei. Wie der Premier-League-Klub am Montagabend bekanntgegeben hat, haben sich beide Parteien nach langen Diskussionen auf eine Trennung geeinigt.


Wagner, der eine dreieinhalbjährige Tätigkeit beendet, wird bereits als einer der erfolgreichsten Trainer der Vereinsgeschichte von Huddersfield Town gehandelt, nachdem er den Traditionsklub zu einem überraschenden Aufstieg und daraufhin einem sensationellen Klassenerhalt führte. Nach 22 Spieltagen befindet er sich aber mit seiner Truppe auf dem allerletzten Tabellenplatz der Premier League. Trotzdem wurde scheinbar die Trennung vom 47-jährigen Trainer initiiert.


"Wie ich bereits gesagt hatte, hatte ich nicht die Absicht, David in dieser Saison zu entlassen. Anschließend kam David zu uns und machte deutlich, dass er eine Pause von den Strapazen des Fußballmanagements braucht", sagte Dean Hoyle in einem Statement gegenüber der Vereinsseite. "Wir haben darüber gesprochen, diese Änderung sofort vorzunehmen, aber er hat auch klargestellt, dass er für den Rest dieser Saison alles geben würde, bevor er im Sommer abreist, wenn wir es wünschen. Nach einer langen Diskussion waren wir alle der Meinung, dass David bis zum Ende der Saison bleiben sollte, aber wir haben die Diskussionen offen gehalten und wir alle fühlen jetzt, dass die Zeit reif ist, uns zu trennen."


Es ist noch unklar, wer den freigewordenen Posten permanent übernehmen wird. Wagner, der in der Vergangenheit aufgrund seiner beeindruckenden Arbeit in England auch mit Bundesliga-Klubs wie dem ​VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht wurde, wird jedenfalls keine Schwierigkeiten haben, einen neuen lukrativen Job zu finden.