Am Donnerstag, den 17. Januar geht es los. Die virtuelle Bundesliga (VBL) startet mit ihrer neuen Saison. 22 Vereine aus der ersten und zweiten Bundesliga haben ihre Spieler zusammengestellt, um sich nun auf der Konsole die Stirn zu bieten. Was man alles über die neue VBL wissen muss erklären wir euch hier im Überblick. 


Die neue, virtuelle ​Bundesliga-Saison startet nun also diese Woche. Insgesamt treten 22 Mannschaften an, davon gehören 13 Teams der realen 1. Bundesliga an. Jeder Verein hat einen Kader, aus dem er für die jeweiligen Spieltage die Spieler wählen kann. Es wird insgesamt auf zwei verschiedenen Konsolen gespielt, nämlich auf der PlayStation 4, sowie der Xbox One. Das Spiel stellt EA Sports mit FIFA 19. Daran wird sich bis Saisonende nichts ändern.


21 Spieltage und Playoffs bis zum Grand Final


Die Teams werden an insgesamt 21 Spieltagen aufeinandertreffen. Dabei spielt jeder genau einmal gegen jeden. Auf eine Rückrunde wird hierbei verzichtet. ​Über die Abschlusstabelle qualifizieren sich am Ende der ersten Runde alle Mannschaften unter den ersten sechs Plätzen direkt für das Grand Final, welches im Mai diesen Jahres ausgetragen wird. Die Teams von Platz 7 bis 16 nehmen an einer Playoff-Runde teil, bei der auch sie die Möglichkeit haben, sich für das Finale zu qualifizieren.


Ein Spiel an sich findet folgendermaßen statt: Zwei Tage vor Beginn muss eine Mannschaft ihre Spieler für den jeweiligen Spieltag ausgewählt haben. Gegen die anderen Vereine wird dann im so genannten "Davis-Cup-Format" gespielt. Hierbei spielen die Akteure jeweils ein Spiel auf der PlayStation sowie der Xbox gegeneinander. Das dritte Spiel wird dann auf einer vorher ausgewählten Konsole im "Zwei-gegen-Zwei" Modus gespielt. Hierbei gilt es also auch seine Koop-Fähigkeiten einzubringen. Die Punkte der Partien werden dann zusammen genommen und fließen alle gleichwertig in ein Endresultat dieser Spielrunde zusammen, welches wiederum in die Gesamtwertung eingeht. 


ProSieben MAXX überträgt ein Spiel pro Woche

BRITAIN-FBL-GAMES-UK

So sieht die Übertragung eines FIFA Spiels aus


Zu sehen gibt es im Free-TV nur ausgewählte Spiele​. Diese werden von ProSieben MAXX übertragen. Hier werden immer wieder umfassende Analysen vorgenommen und ein Kommentatoren-Duo begleitet die Spielrunden. Insgesamt werden neun Spiele zu sehen sein, im Internet können allerdings auch zusätzliche Nachrichten und Highlights eingesehen werden.


Der e-Sports Championship ist also nicht nur eine kleine Spielerei. Bei einem Sieg winkt dem Gewinnerteam sogar ein Preisgeld. An den Scoutings nahmen vor der Saison sogar fast 150.000 Spieler teil, was die anwachsende Popularität deutlich zeigt. Es ist also für den einen oder anderen Zocker eine nette Ergänzung zum Kick auf dem echten Rasen. Ein Ersatz für die leibhaftige Bundesliga wird es allerdings nicht werden. 


Die Teilnehmer der VBL Club Championship 2018/2019 im Überblick:


Bundesliga: FC Augsburg, Hertha BSC, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, Hannover 96, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1.FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg, FC Schalke 04, VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg.


2. Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld, VfL Bochum 1848, SV Darmstadt 98, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, FC Ingolstadt 04, Holstein Kiel, 1. FC Köln, SV Sandhausen.