Seit seinem Wechsel von ​Liverpool zum ​FC Barcelona vor einem Jahr kam Philippe Coutinho noch nicht wirklich in Fahrt. Das weiß auch Barca-Trainer Ernesto Valverde, der Coutinho nach einer neuerlichen, durchschnittlichen Leistung eine Botschaft mit auf den Weg gibt.


1:2. So hieß der Endstand für Barcelona nach dem Spiel gegen UD Levante im Achtelfinale der Copa Del Rey. Zwar wurden Stars wie Messi und Suárez geschont, doch trotzdem kam die Niederlage etwas überraschend. Klar, mit einem für 130 Millionen Euro verpflichteten Brasilianer in den Reihen sind solche Resultate nicht wirklich vorhersehbar. Doch eben dieser Coutinho steckt seit Wochen in einer Krise.

In dieser Saison gelangen dem Offensivmann erst fünf Torbeteiligungen in der Liga. Auch spielte er nur vier Spiele über die komplette Distanz. Er ist im System von Valverde nicht unersetzlich, deswegen steht Coutinho nun vor einer schwierigen Phase. "Die Spieler müssen arbeiten", wird Valverde in der Marca zitiert. "Auch wenn er damit nicht glücklich ist, aber Coutinho muss kämpfen." 


Der Brasilianer muss nun also beweisen, dass er zurecht der teuerste Einkauf des FC Barcelona ist. Seinen Stammplatz hat er in der Zwischenzeit verloren, doch er wird eine zweite Chance erhalten. Denn auch Valverde weiß um die Wichtigkeit seines Spielers: "Coutinho gibt uns viel und wir uns auch noch viel geben." Mit Leistungen wie im Ligapokal wird sich an der Situation des 26-Jährigen allerdings nicht so schnell etwas ändern.