​Der ​FC Schalke 04 ist nach dem Abgang ​​v​on Naldo zur AS Monaco auf der Suche nach einem passenden Nachfolger. Medienberichten zufolge steht bei den Königsblauen Samir Memisevic auf dem Zettel. Der Tabellendreizehnte hat angeblich auch noch einen Rechtsverteidiger im Visier.


Am vergangenen Donnerstag gab Schalke 04 ​den Wechsel von Naldo offiziell bekannt. Dem Vernehmen nach legte die AS Monaco für den 36-jährigen Innenverteidiger zwei Millionen Euro Ablöse auf den Tisch. ​Cheftrainer Domenico Tedesco zeigte sich vom Abgang des Routiniers überrascht. Der Übungsleiter betonte jedoch auch, dass es Naldos Wunsch war, den Verein zu verlassen.


"Weil er ein verdienter Spieler ist, mussten wir den Wechsel schweren Herzens genehmigen", erklärte der Schalke-Coach gegenüber dem kicker. Nach dem Abgang des Brasilianers müsse man in der Innenverteidigung "auf jeden Fall nachlegen", stellte Tedesco klar. "Wichtiger ist, einen guten Transfer hinzulegen als einen schnellen." Laut Informationen der WAZ zeigen die Königsblauen Interesse an Memisevic.

Samir Memisevic

Steht angeblich im Schalker Fokus: Samir Memisevic


Der 25-Jährige läuft seit Sommer 2016 für den FC Groningen auf, wo er unumstrittener Stammspieler ist. Beim niederländischen Erstligisten ist der Bosnier (Marktwert: 1,75 Millionen Euro) vertraglich noch bis zum Saisonende gebunden. Der Tabellenfünfzehnte der Eredivisie besitzt jedoch eine Option zur Verlängerung um ein Jahr. Memisevic wäre wohl vergleichsweise günstig zu haben. 


Mbabu ebenfalls im Fokus

Schalke 04 hält offenbar auch nach einem neuen Rechtsverteidiger Ausschau. Dem Schweizer Nachrichtenportal Nau zufolge beschäftigen sich die Königsblauen mit Kevin Mbabu. Der 23-Jährige zählt bei den Young Boys Bern zum Stammpersonal. Für den Schweizer Nationalspieler (Vertrag bis 2020) müssten die Knappen deutlich tiefer in die Tasche greifen. 


Mbabu, dessen Marktwert auf knapp zehn Millionen Euro geschätzt wird, steht angeblich auch beim ​VfB Stuttgart, ​VfL Wolfsburg, FC Southampton und West Ham United auf dem Zettel. ​Eintracht Frankfurt zeigte bereits im vergangenen Sommer großes Interesse und soll den Verteidiger nicht aus den Augen verloren haben.