Nach einer schwachen Hinrunde macht sich beim ​FC Schalke 04 derzeit Ernüchterung breit. Trainer Domenico Tedesco und Manager Christian Heidel haben die Offensive als einen der größten Schwachpunkte ausgemacht. Während die Königsblauen daher ​aktuell ​händeringend nach einem neuen Stürmer suchen, soll der zuletzt so enttäuschende ​Franco Di Santo mittlerweile einen neuen Klub gefunden haben.


In der ersten Saisonhälfte fiel der Argentinier allenfalls durch mehrere Disziplinlosigkeiten auf und hat sich dadurch bei seinem Cheftrainer längst ins Abseits gedribbelt. Die Knappen pochen daher bereits seit geraumer Zeit auf einen Abgang des 29-Jährigen. Dabei gestaltete sich die Suche nach einem potenziellen Abnehmer zuletzt jedoch schwieriger als gedacht. 


Laut Informationen des argentinischen Fox Sports-Reporters Jorge Baravalle soll sich mit dem chilenischen Spitzenklub Colo Colo nun doch ein Interessent gefunden haben.

Franco Di Santo

Franco Di Santo wurde auf Schalke nie wirklich glücklich


In der Hinrunde war Di Santo für die Schalker nur auf vier Einsätze gekommen und konnte dabei keinen einzigen Treffer beisteuern. In Chile soll der Stürmer dennoch hoch im Kurs stehen und wird als designierter Nachfolger des Kapitäns Esteban Paredes und des ehemaligen BVB-Stürmers Lucas Barrios gehandelt, deren Verträge nach der Saison auslaufen. Auch der Vertrag des Schalke-Profis läuft im Sommer aus und daher könnte der amtierende Vizemeister nur noch in diesem Winter mit einem Verkauf etwas Geld generieren.


Dem Vernehmen nach könnten die Schalker, angesichts der angespannten Stimmung zwischen dem Spieler und den Verantwortlichen, dennoch auf eine Ablöseforderung verzichten. Hauptsache, der Unruhefaktor kann von der Gehaltsliste gestrichen werden.