​​Der Transfer von Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern München zeichnet sich mehr und mehr ab. Laut Sky Sports könnte nun aber ​RB Leipzig dazwischen grätschen. Die "Bullen" scheinen dem FC Chelsea ein Rückkaufrecht anzubieten - und sich damit zumindest einen kleinen Trumpf zu erspielen.


Chelsea-Talent Callum Hudson-Odoi wird aller Wahrscheinlichkeit nach in die Bundesliga wechseln. Der ​FC Bayern soll dem FC Chelsea rund 30 Millionen Euro Ablöse für den Flügelflitzer anbieten, der bereits mehrfach seinen Wechselwunsch bei den Blues hinterlegt hat.


Die Suppe versalzen könnte dem FC Bayern allerdings Ligakonkurrent RB Leipzig. Die Sachsen sollen laut Sky Sports nochmal im Poker um das englische Ausnahmetalent mitmischen - und dem FC Chelsea eine Rückkaufoption einräumen. Bekanntermaßen würde Chelsea-Trainer Maurizio Sarri Hudson-Odoi gerne in London behalten, das Rückkaufrecht könnte daher zum Knackpunkt werden.


Dass Leipzig die Waagschale noch kippen kann, scheint allerdings unwahrscheinlich zu sein. Hudson-Odoi soll mit einem Wechsel an die Isar liebäugeln, mit einem Schwergewicht wie dem FC Bayern München kann RB Leipzig schlichtweg nicht mithalten. Ein arrivierter Mitbieter könnte Chelsea dafür aber in eine bessere Verhandlungsposition hieven.