​Steht der ehemalige Bayern-Profi Gianluca Gaudino vor einem erneuten Engagement in der Schweiz? Das einstige Top-Talent des deutschen Rekordmeister wird mit den Young Boys Bern in Verbindung gebracht. Der 22-Jährige ist seit Sommer ohne Verein.


Zehn Jahre lang durchlief Gaudino die Nachwuchsmannschaften des ​FC Bayern, ehe er im Sommer 2014 in den Profikader aufrückte. Der zentrale Mittelfeldspieler galt als Liebling des damaligen Cheftrainers Pep Guardiola, der in den Anfangszeiten viele lobende Worte für das Eigengewächs übrig hatte. Elf Mal kam der Youngster in seiner ersten Profisaison zum Einsatz. Der große Durchbruch blieb dem gebürtigen Hanauer allerdings verwehrt. 


Nach eineinhalbjähriger Leihe zum FC St. Gallen wechselte Gaudino im Sommer 2017 zu Chievo Verona. Für den italienischen Erstligisten bestritt der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Maurizio Gaudino lediglich drei Pflichtspiele. Seit Ende August ist das Bayern-Eigengewächs vereinslos. ​Gaudino trainierte zwischenzeitlich bei der U23 von ​Borussia Mönchengladbach mit. 

Josep Guardiola,Gianluca Gaudino

War ein Lieblingsschüler von Pep Guardiola (r.): Gianluca Gaudino


Laut Informationen des Nachrichtenportals Nau könnte der Ex-Münchner wieder in die Schweiz zurückkehren. Demnach zeigen die Youngs Boys Bern Interesse am Mittelfeldspieler. Der 22-Jährige absolvierte bereits im Dezember ein Probetraining beim amtierenden Meister. 


Dem Bericht zufolge ist Gaudino als Nachfolger für Sékou Sanogo im Gespräch. Der Ivorer hat die Eidgenossen für sieben Millionen Euro Ablöse in Richtung Saudi-Arabien verlassen, wo er beim Erstligisten Al-Ittihad Dschidda einen Vertrag bis 2022 erhielt.