GELSENKIRCHEN, GERMANY - APRIL 15: Naldo of Schalke celebrates after scoring his team`s second goal during the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund at Veltins-Arena on April 15, 2018 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Die bisherigen Top-Transfers des Winters im Überblick

Das Transferfenster ist nur gekippt, steht also erst seit ein paar Tagen offen. Dennoch wurden in der 1. Bundesliga, zweiten Liga und international schon wichtige Geschäfte abgewickelt. Eine Übersicht: 

1. Mergim Mavraj (von Aris Saloniki zum FC Ingolstadt)

Mit 35 Gegentoren ist der FC Ingolstadt die Schießbude der 2. Bundesliga. Der Ex-Hamburger Mergim Mavraj soll das ändern. Er kommt von Aris Saloniki, schließt sich dem FC Ingolstadt  an, und unterschreibt einen Vertrag bis 2020. Der 32-Jährige hat 158 Erst- und 86 Zweitligaspiele vorzuweisen, er wird bereits beim am Freitag startenden Trainingslager in Alicante mit dabei sein.

2. Naldo (vom FC Schalke 04 zum AS Monaco)

Innenverteidiger Naldo hat in Monaco einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. "Die Zustimmung zu diesem Transfer ist uns nicht leichtgefallen, denn Naldo hatte mit seinen Leistungen großen Anteil an den Erfolgen des FC Schalke 04, insbesondere an denen in der vergangenen Saison", erklärte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. In der Hinrunde setzte Schalkes Trainer Domenico Tedesco dann kaum noch auf den 36-jährigen Brasilianer. Unter Monacos Trainer Thierry Henry will der 1,98 Meter Hüne noch einmal durchstarten. 

3. Jan Kirchhoff (vereinslos zum 1.FC Magdeburg)

Aktuell rangiert Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg auf dem 17. Platz, der Wiederabstieg droht. Um dieses Szenario zu vermeiden, hat man sich die Dienste von Jan Kirchhoff gesichert. Der 28-Jährige stand bis zu Sommer bei den Bolton Wanderers unter Vertrag und hat beim FCM bis Sommer 2019 unterschrieben. Zuletzt war der frühere Bayern München-Profi vereinslos. 

4. Luis Muriel (vom FC Sevilla zum AC Florenz, Leihe)

Muriel war im Sommer 2017 für 21,5 Mio. Euro von Sampdoria Genua nach Sevilla gewechselt, wo er noch bis 2022 unter Vertrag steht. Zu seiner Top-Form fand Muriel bei den Andalusiern aber nur selten. Daher schickt Sevilla den Kolumbianer auf Leihbasis zum AC Florenz. Im Anschluss an die Leihe besteht eine Kaufoption, die laut italienischen Medien bei 13 Millionen Euro liegt.

5. Frank Evina (von FC Bayern München II zu Holstein Kiel, Leihe)

Zweitligist Holstein Kiel hat Stürmer Frank Evina vom FC Bayern München für eineinhalb Jahre ausgeliehen. Der 18-jährige Kameruner spielte zuletzt für die Reserve der Bayern, und schoss drei Tore in 16 Regionalligaeinsätzen. Am Ende der vergangenen Spielzeit stand Evina sogar schon zwei Mal in der Bundesliga-Startelf. 

6. Dennis Diekmeier (vereinslos zum SV Sandhausen)

Außenverteidiger Dennis Diekmeier spielt ab sofort beim SV Sandhausen. Der Rechtsverteidiger erhält dort einen Vertrag bis 2020, zuletzt stand der 29-Jährige beim Hamburger SV unter Vertrag. Seit dem 1. Juli 2018 war der 203-malige Bundesligaspieler vereinslos. Für den HSV bestritt Diekmeier in acht Jahren 203 Bundesligaspiele, in denen er 15 Vorlagen gab. 

7. Christian Pulisic (von Borussia Dortmund zum FC Chelsea, erst im Sommer)

Rein formal wird Christian Pulisic bereits im Winter Spieler der Blues, spielt in der Rückrunde jedoch auf Leihbasis weiter bei der Borussia. "Angesichts der geringen Vertragsrestlaufzeit haben wir uns dafür entscheiden, das außerordentlich lukrative Angebot des FC Chelsea nun anzunehmen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Der Tabellenerste der Bundesliga bekommt für den US-Nationalspieler 64 Millionen Euro. 

8. Lucas Paqueta (von Flamengo zum AC Mailand)

Für eine stolze Summe von 35 Millionen Euro wechselt der Brasilianer Lucas Paqueta von Flamengo zum AC Mailand. Ein Klub, der akut Offensivleute gebrauchen kann. Der 21-jährige Paqueta unterschrieb einen Vertrag bis 2023, und gehört zu den größten Talenten seines Landes. In der vergangenen Saison erzielte der offensive Mittelfeldmann zehn Saisontore für den Zweiten der Serie A Brasiliens. 

9. Felix Wiedwald (von Eintracht Frankfurt zum MSV Duisburg, Leihe)

Der MSV Duisburg hat Torhüter Felix Wiedwald von Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Der 28-jährige Keeper, bei der SGE noch bis 2021 unter Vertrag, war zuletzt nur noch Nummer drei und wurde daher an den abstiegsbedrohten Zweitligisten Duisburg verliehen. Wiedwald bestritt insgesamt 70 Bundesligaspiele für Frankfurt und Werder Bremen. Zwischen 2011 und 2013 stand der 1, 90 Meter Schlussmann schon einmal bei Duisburg unter Vertrag.

10. Lisandro Magallan (von Boca Juniors zu Ajax Amsterdam)

Der argentinische Verteidiger Lisandro Magallan wechselt vom Copa-Libertadores-Finalisten Boca Juniors zu Ajax Amsterdam, und erhält einen Vertrag bis 2023. Niederländischen Medienberichten zufolge beläuft sich die Ablösesumme auf 9 Millionen Euro. Sollte Matthjis de Ligt Ajax noch im Winter verlassen, hätte der Eredivise-Klub mit Magallan prompt einen Nachfolger parat. 

11. Samir Nasri (nach einer Sperre zu West Ham United)

Nach seiner 12-monatigen Dopingsperre feiert Samir Nasri, Ex-Nationalspieler Frankreichs und Mittelfeldspieler von Arsenal und Manchester City, sein Comeback auf dem Rasen. Beim englischen Erstligisten West Ham United hat der 31-Jährige einen Kontrakt bis zum Saisonende mit der Option auf eine Vertragsverlängerung unterschrieben. Gegen Brighton blieb Nasri am 2. Januar ohne Einsatz, stand aber immerhin schon im Kader.

12. Nicolai Müller (von Eintracht Frankfurt zu Hannover 96, Leihe)

Vor allem nach der Verletzung von Niclas Füllkrug benötigte Hannover 96 dringend neue Torgefahr. Diese soll Nicolai Müller liefern, der per Leihe von Eintracht Frankfurt kommt. 

96-Sportvorstand Horst Heldt glaubt, dass Nicolai Müller eine Verstärkung für die Rückrunde sein kann: "Nicolai ist auf nahezu allen Angriffspositionen variabel einsetzbar. Er hat über Jahre hinweg konstant unter Beweis gestellt, dass er in der Bundesliga für Tore sorgen kann. Darüber hinaus passt er menschlich hervorragend in unser Team und wird sich sicherlich schnell integrieren", sagte er.

13. Kevin Akpoguma (von TSG 1899 Hoffenheim zu Hannover 96, Leihe)

Per Leihe kommt Kevin Akpoguma von der TSG 1899 Hoffenheim zu Hannover 96, dem Vorletzten der Bundesliga. Sportvorstand Horst Heldt sagte: "Kevin bringt viel Schnelligkeit mit, er ist zweikampfstark und hat ein gutes Kopfballspiel. Damit passt er perfekt in unser Anforderungsprofil und wir sind sehr froh, dass wir ihn für Hannover 96 gewinnen konnten." Die Niedersachsen haben keine Kaufoption für Akpoguma erhalten. 

14. Philipp Tschauner (von Hannover 96 zum FC Ingolstadt, Leihe)

Bei Hannover 96 war Philipp Tschauner zuletzt die Nummer zwei hinter Michael Esser. Die Leihe zum FC Ingolstadt soll für beide Seiten Vorteile bringen. Tschauner wird in Ingolstadt wohl den Posten des Stammkeepers einnehmen, die Schanzer erhoffen sich dafür mehr Stabilität für die gebeutelte Defensive. Ingolstadt steht mit zehn Punkten aus 18 Spielen auf dem letzten Platz der 2. Bundesliga.  "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Defensivverbund für den restlichen Saisonverlauf deutlich zu stärken. In der bisherigen Spielzeit haben wir zu viele Gegentore bekommen, um konstant zu punkten", erklärte FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner die Verpflichtung des 33-jährigen Torhüters. 

15. Robinho (von Sivasspor zu Istanbul Basaksehir)

Der einstige Top-Stürmer Robinho spielte in seiner Karriere schon unter anderem für Real Madrid, den AC Mailand und Manchester City, und wechselt nun innerhalb der türkischen Liga von Sivasspor zu Istanbul Basaksehir. In der laufenden Saison wusste der Brasilianer zu gefallen (16 Ligaspiele absolviert, acht Tore, zwei Vorlagen).

16. Sebastian Rode (von Borussia Dortmund zu Eintracht Frankfurt, Leihe)

Die Rückkehr von Sebastian Rode zu Eintracht Frankfurt ist perfekt: Der 28-jährige Mittelfeldspieler wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der laufenden Saison von Borussia Dortmund zurück nach Hessen. Bereits zwischen 2010 und 2014 spielte Rode in insgesamt 108 Pflichtspielen für die Eintracht. Bei seinen Stationen bei Bayern München und Borussia Dortmund kam er kaum zum Zug. 

17. Alexander Esswein (von Hertha BSC zum VfB Stuttgart, Leihe)

Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart hat Alexander Esswein für ein halbes Jahr von Hertha BSC Berlin ausgeliehen. Zusätzlich haben sich die Schwaben eine Kaufoption gesichert. "Mit seiner Schnelligkeit und Wucht wird Alex für uns in der Rückrunde eine wichtige Alternative auf den Außenpositionen sein", sagte Sportvorstand Michael Reschke. Bei der Hertha bestritt der 28-Jährige in dieser Saison kein einziges Bundesligaspiel. 

18. Amadou Haidara (von RB Salzburg zu RB Leipzig)

Leipzig-Trainer Ralf Rangnick ist von seinem Winterneuzugang von RB Salzburg überzeugt: "Es gibt in seinem Alter nicht so viele Spieler, die über solch großes Potenzial verfügen" , sagte der 60-Jährige. Haidara ist sehr ballsicher und hat ein für seine 20 Jahre ein ausgeprägtes taktisches Verständnis. Der malische Nationalspieler erhält in Leipzig einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. 


19. Jeison Murillo (vom FC Valencia zum FC Barcelona, Leihe)

Schon am 20. Dezember stand der Transfer von Jeison Murillo zum FC Barcelona fest. Der 26-jährige Abwehrspieler soll die Personalprobleme der Katalanen im Defensivzentrum auffangen. Die Leihgebühr für den 27-maligen kolumbianischen Nationalspieler soll zwei Millionen Euro betragen, zudem hat sich Barcelona eine Kaufoption in Höhe von 25 Millionen Euro gesichert. Dass Barcelona die Option zieht, ist allerdings unwahrscheinlich. Auch in Valencia war Murillo nur Ergänzungsspieler.

20. Dominic Solanke und Nathaniel Clyne (vom FC Liverpool zum AFC Bournemouth)

Der AFC Bournemouth landete am Freitag einen Doppelschlag an der Anfield Road: Die "Cherries" gaben zunächst die Verpflichtung von Stürmer Dominic Solanke für knapp 21 Millionen Euro bekannt und vermeldeten wenige Stunden später den Leih-Transfer von Nathaniel Clyne bis zum Saisonende.