​Torwart-Talent Christian Früchtl spielt momentan noch bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München. In einem Interview mit der Bild berichtet der 18-jährige, wie er sich den Sprung in den Profibereich vorstellt. 


2018 war für den Münchener ein richtungsweisendes Jahr. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit will er sich nun komplett auf den Fußball konzentrieren. Natürlich strebt er auch irgendwann einmal an, sich in der Bundesliga beweisen und etablieren zu können. Dafür hat Früchtl auch schon konkrete Pläne.


Wenn es nach ihm gehen würde, wäre eine Leihe zu einem ​Zweitliga-Verein die beste Option: "Erst einmal muss ich Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln." Dies wäre ein erster Schritt, um sich sein persönliches Ziel zu erfüllen. "Mein ganz großer Traum ist es natürlich, in der Zukunft die Nummer eins beim Rekordmeister zu sein." 


Hilfe holt sich Christian Früchtl auch von den ganz Großen. Er trainiert oft mit Nationaltorwart Manuel Neuer und Sven Ulreich zusammen. Sie geben ihm viele Karriere-Tipps, sind wiederum aber auch immer für Fragen offen. So könnten sie ihm zum Beispiel helfen, eine richtige Entscheidung für seine Zukunft zu treffen. 


Das Wichtigste für Früchtl ist nun also erst einmal Erfahrung auf der großen Bühne zu sammeln. Ob es nun zu einer Leihe kommen wird, ist aber noch ungewiss, denn wie bei allen Transfers hat nicht nur der Spieler zu entscheiden. Natürlich wird sich auch der FC Bayern München reichlich Gedanken über die Zukunft des wertvollen Nachwuchsspielers machen.