​Die Verantwortlichen von ​Manchester United halten nach einem neuen Cheftrainer Ausschau, der die Red Devils ab dem kommenden Sommer übernehmen soll. Medienberichten zufolge steht beim Tabellensechsten der ​Premier League auch Salzburg-Coach Marco Rose auf dem Zettel. Der 42-jährige Übungsleiter wird seit geraumer Zeit mit der ​TSG 1899 Hoffenheim in Verbindung gebracht. 


Wenige Tage vor Weihnachten gab ManUnited die Entlassung von Jose Mourinho bekannt. Als Nachfolger präsentierten die Red Devils Vereinslegende ​Ole Gunnar Solskjaer, der interimsweise bis zum Saisonende auf der Trainerbank sitzen wird. Unter der Regie des 45-Jährigen entschied der englische Rekordmeister alle drei Ligaspiele für sich und erzielte dabei zwölf Treffer. 

Manchester United v AFC Bournemouth - Premier League

Ging elf Jahre lang für ManUnited auf Torejagd: Ole Gunnar Solskjaer


Einem Bericht der Sun zufolge darf sich der ehemalige United-Angreifer durchaus Hoffnungen auf eine dauerhafte Anstellung machen. Lauf Informationen des Boulevardblatts zählt der Norweger ebenso zum Kandidatenkreis wie Zinedine Zidane, Laurent Blanc, Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur) - und Marco Rose. Letztgenannter ist dem Vernehmen nach auch ein ​heißer Kandidat für die Nachfolge von Julian Nagelsmann, der den Trainerstuhl bei der TSG 1899 Hoffenheim im kommenden Sommer räumen und zu ​RB Leipzig wechseln wird. 

Rose übernahm im Sommer 2017 den Trainerposten bei Red Bull Salzburg. In der vergangenen Saison führte der ehemalige Bundesliga-Profi den österreichischen Erstligisten souverän zur Meisterschaft. In der laufenden Spielzeit ist Salzburg in der Liga noch ungeschlagen und grüßt derzeit mit 14 Punkten Vorsprung von der Tabellenspitze. Vertraglich ist Rose noch bis 2020 gebunden.


Ein Engagement im Old Trafford wäre für den ehemaligen Mainzer Profi ein kometenhafter Karrieresprung. Heißt es für Rose ab Sommer Glamour-Welt Manchester United statt beschaulicher Kraichgau?