​Die ​TSG 1899 Hoffenheim überwintert auf dem siebten Tabellenplatz. Dabei kam Angreifer ​Adam Szalai fast in jedem Ligaspiel zum Einsatz. Dennoch soll der Stürmer laut Informationen der BILD die Freigabe für einen Wechsel noch in diesem Winter erhalten haben. Mit Galatasaray Istanbul soll zudem bereits ein möglicher Interessent parat stehen.


Der Ungar wechselte bereits im Sommer 2014 zu den Kraichgauern, wurde zwischenzeitlich jedoch auch für ein halbes Jahr an Hannover 96 ausgeliehen. In der aktuellen Saison spielt der 31-Jährige unter Trainer Julian Nagelsmann jedoch eigentlich eine gute Rolle und kam so wettbewerbsübergreifend bereis auf stolze 22 Einsätze. Seine Torjägerqualitäten konnte der 1,93-Meter-Hüne dabei jedoch nur bedingt unter Beweis stellen und war so nur an sechs Treffern der Hoffenheimer direkt beteiligt.

TSG 1899 Hoffenheim v FC Shakhtar Donetsk - UEFA Champions League Group F

Adam Szalai kam für die TSG 1899 bislang auf insgesamt 97 Einsätze


Auch da der Vertrag des Mittelstürmers im kommenden Sommer ausläuft und die Sinsheimer somit nur noch mit einem Winterverkauf etwas Geld generierten könnten, sollen die Verantwortlichen der TSG einem Abgang ihres langjährigen Offensivspielers keinen Riegel mehr vorschieben. Dem Bericht zufolge werde man dem 52-fachen ungarischen Nationalspielers daher keine Steine in den Weg legen. Eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem Routinier war ohnehin bis dato kein Thema gewesen. Mit Joelinton, Ishak Belfodil und Andrej Kramaric stünden dem TSG-Coach auch nach einem Abgang des Rechtsfußes noch ausreichend Stürmer zur Verfügung.


Laut BILD-Informationen soll mit Galatasaray Istanbul auch bereits ein potenzieller Abnehmer gefunden worden sein. Der türkische Spitzenklub soll den TSG-Angreifer dem Vernehmen nach bereits seit Jahren intensiv beobachten und könnte noch in diesem Winter einen Annäherungsversuch starten. Dabei könnte Szalai in die Fußstapfen von ​Eren Derdiyok treten, mit dessen Leistungen die Türken angeblich nicht mehr zufrieden sind. Der ehemalige Leverkusener soll daher seinerseits bei Gala auf dem Abstellgleis gelandet und auf dem Wunschzettel vom FC Schalke 04 aufgetaucht sein.