Die Zeichen verdichten sich: ​Borussia Dortmund will offenbar einen neuen Innenverteidiger verpflichten. Neben Jean-Clair Todibo vom FC Toulouse und ​Fernando Calero von Real Valladolid ist bei den Borussen auch Leonardo Balerdi (Boca Juniors) im Gespräch.


Für einen Spieler mit fünf Profispielen hat Leonardo Balerdi viele nahmhafte Interessenten. Die beiden nationalen Tabellenführer ​FC Barcelona und ​Juventus Turin sollen um den 19-jährigen Innenverteidiger der Boca Juniors buhlen. Borussia Dortmund, Spitzenreiter in Deutschland, hat bereits eine Anfrage abgegeben, und eine Absage kassiert. Nach Informationen der Bild wurde das 12-Millionen-Euro-Angebot der Borussia abgelehnt.

​​

In Argentinien läuft Balerdis Vertrag noch bis 2021, allerdings soll dieser eine Ausstiegsklausel beinhalten. Jedoch ist unklar, wie hoch die Summe ist.


Balerdi kann auch im defensiven Mittelfeld auflaufen. Er spielte für die U18-Nationalmannschaft sowie zweimal für die U20-Auswahl seines Landes. In den letzten Wochen der im Dezember zu Ende gegangenen Saison kam der 1,88 Meter große Innenverteidiger regelmäßig zum Einsatz, in der Copa Libertadores wurde Balerdi nicht eingesetzt. Erst im Finale scheiterte Boca am Stadtrivalen River Plate. Das Duell wurde überschattet von Ausschreitungen, unter anderem wurde Bocas Teambus von gegnerischen Fans attackiert, mehrere Spieler wurden verletzt. Das Finale fand zwei Wochen später in Madrid statt; River Plate gewann das Rückspiel mit 3:1.