Am vierten Spieltag der laufenden Saison schoss sich Robert Lewandowski auf Rang Sechs der ewigen Bundesliga-Torschützenliste. 2019 will er in die Top Fünf - dafür muss er noch an einem aktiven Stürmer vorbei.


New year, new me - nach diesem Grundsatz machen sich Jahr für Jahr Millionen von Menschen Vorsätze für die kommenden zwölf Monate. Was aber, wenn es schon blendend läuft? Nun, dann nimmt man sich einfach vor, genauso weiter zu machen. So oder so ähnlich wird zumindest Robert Lewandowskis Vorhaben für 2019 aussehen. Der ​Bayern-Stürmer ist schon jetzt einer der effektivsten Stürmer in der Geschichte der ​Bundesliga, zog mit dem Treffer zum 2:0 gegen Schalke am vierten Spieltag der aktuellen Saison an Ulf Kirsten vorbei auf Platz Sechs der ewigen Torjäger-Liste. Es war Lewandowskis 182. Treffer in der Liga. 


Inzwischen liegt der Pole bei 190 Toren und könnte somit bald in die Top Fünf vordringen. Davon trennen den 30-Jährigen Torgaranten derzeit lediglich vier Treffer. Doch aufgepasst: Mit 194 Torerfolgen liegt auf Platz Fünf der einzige andere aktive Spieler der zehn besten aller Zeiten: Bremens Claudio Pizarro. Der 40-jährige Peruaner hat in der laufenden Spielzeit immerhin schon zweimal getroffen und wird auch weiterhin versuchen, sich Lewandowski vom Hals zu halten. 


Die Effektivität der beiden Top-Stürmer unterscheidet sich dabei gar nicht so sehr, wie man denken könnte: Während der polnische Herausforderer alle 143 Minuten erfolgreich ist, braucht "Pizza" im Schnitt nur 49 Minuten mehr, um einzunetzen. Allerdings spielt der Bremer Oldie deutlich weniger als sein zehn Jahre jüngerer Kontrahent, weshalb es dem Stürmer-Star des ​FC Bayern durchaus möglich sein sollte, noch in dieser Saison zu den fünf besten Knipsern der Geschichte zu gehören. 

FC Bayern Muenchen New Car Handover

Beim FC Bayern waren die beiden Top 10 Bundesliga-Stürmer 2014/15 Teamkollegen


Einen Rekord hält der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft derweil bereits: Gegen Hannover gab Lewandowski seinen 1000. Schuss ab - Diese Marke war seit Beginn der Datenerfassung 2003/04 unerreicht gewesen. Ob diese Bestmarke ein wirkliches Ziel oder gar ein Neujahrsvorsatz für 2018 war ist fraglich, sicher scheint jedoch, dass der langjährige Münchner auch 2019 nicht aufhören wird, mit seinen Toren die "Lebensversicherung" (Zitat Kovac) des FCB zu sein.