Die Festtagsstimmung bei ​Hannover 96 war zuletzt ziemlich betrübt, schließlich schlossen die Niedersachsen eine enttäuschende Hinrunde als Vorletzter ab und gelten bei vielen Buchmachern als einer der größten Abstiegskandidaten. Um den Bock doch noch umzustoßen, plant Manager ​Horst Heldt die Mannschaft ​noch in diesem Winter zu verstärken. Ein Kandidat soll dabei Pape Abou Cisse von Olympiakos Piräus sein.​


Vor der Saison mussten die Hannoveraner den Abgang von Abwehrchef Salif Sane hinnehmen. Zwar wusste der Senegalese bei seinem neuen Klub FC Schalke 04 längst nicht immer zu überzeugen, dennoch wiegt der Verlust für 96 schwer. So musste das Team von Trainer Andre Breitenreiter in der Hinrunde 35 Gegentore hinnehmen und stellt damit gemeinsam mit dem VfB Stuttgart die zweitschwächste Defensive der Liga. Auch Routinier Pirmin Schwegler ist diese Schwäche ein Dorn im Auge und so beklagte sich der Schweizer unlängst gegenüber dem Sportbuzzer, dass man "im ersten und im letzten Drittel" zu schwach besetzt sei.

Real Betis v Olympiacos - UEFA Europa League - Group F

Pape Abou Cisse könnte die Löcher in der 96-Defensive stopfen


​Manager Horst Heldt kündigte zuletzt laut transfermarkt.de an, dass man versuchen werde, durch den "einen oder anderen Personalwechsel frischen Wind" in die Mannschaft zu bekommen. Laut dem Sportbuzzer sollen die Niedersachsen mit Cisse bereits eine potenzielle Verstärkung ausgemacht haben. Der 23-Jährige ähnelt von seiner Statur stark an Sane und ist bei dem griechischen Spitzenklub unangefochtener Stammspieler. Damit würde er in das Anforderungsprofil des 96-Cheftrainers passen, der zuletzt anmahnte, Spieler zu finden, die dem Klub sofort helfen können.


Zum Stolperstein könnte bei einer möglichen Verpflichtung jedoch die kolportierte Ablösesumme des Abwehrspielers werden. Dem Vernehmen nach müsste der Bundesligist fünf Millionen Euro auf den Tisch legen, um den 1,97-Meter-Hünen aus seinem noch bis zum Sommer 2022 datierten Vertrags loszueisen. Da die Hannoveraner in diesem Winter aber angeblich gleich mehrere Transfers tätigen wollen, könnte diese Summe für den Abstiegskandidaten zu hoch sein.