90min-Transferzeugnis: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat im vergangen Sommer jede Menge Geld in die Hand genommen und wollte auch mit Hilfe der zahlreichen Neuzugänge einen Angriff aufs oberere Tabellendrittel wagen. Die hohen Erwartungen konnten die Schwaben aber nicht erfüllen und überwintern auf dem Relegationsplatz. Das Hinrundenzeugnis für die Stuttgarter fällt daher entsprechend negativ aus. Versetzung stark gefährdet! 

1. Abwehr: Note 3-4

 Neuzugänge:

  • Pablo Maffeo (RV, Manchester City), 9 Millionen Euro Ablöse - Bislang enttäuschend
  • Borna Sosa (LV, Dinamo Zagreb), 6 Millionen Euro Ablöse - Ausbaufähig
  • Marc-Oliver Kampf (IV, SC Freiburg), ablösefrei - Verstärkung

 Abgänge:

  • Jerome Onguene (IV, RB Salzburg), 2 Millionen Euro Ablöse
  • Jean Zimmer (RV, Fortuna Düsseldorf), 900.000 Euro Ablöse
  • Ailton (LV, SC Braga), 100.000 Euro Leihgebühr
  • Matthias Zimmermann (RV, Fortuna Düsseldorf), ablösefrei
  • Marcin Kaminski (IV, Fortuna Düsseldorf), Leihe

In der Hinrunde hatten die Stuttgarter eigentlich vor mit Pablo Maffeo und Borna Sosa zwei neue Außenverteidiger zu etablieren. Da beide Youngster mit Verletzungen zu kämpfen hatten, konnten sie jedoch noch nicht integriert werden. Insbesondere von Maffeo hatte man sich vor seinen Sprunggelenksproblemen aber deutlich mehr erwartet. Sosa hingegen konnte zwischenzeitlich zumindest andeuten, dass er eine Verstärkung sein könnte. 


Auch Neuzugang Marc-Oilver Kempf fiel zu Beginn lange mit einem Muskelfaserriss aus und konnte erst am 11. Spieltag sein Debüt feiern. Seitdem wusste der Deutsche aber durchaus zu überzeugen und zeigte immer vollen Einsatz. Der Abgang von Marcin Kaminski in Richtung Fortuna Düsseldorf wiegt daher nicht sonderlich schwer. Bleiben alle Defensivspieler in der zweiten Saisonhälfte verletzungsfrei besteht auf dieser Baustelle der Schwaben durchaus Hoffnung, auch wenn 35 Gegentore in der Hinrunde deutlich zu viel waren.

2. Mittelfeld: 4-5

 Neuzugänge:

  • Gonzalo Castro (ZM, Borussia Dortmund), 5 Millionen Euro Ablöse - Fehlgriff
  • Daniel Didavi (OM, VfL Wolfburg), 4 Millionen Euro Ablöse - Enttäuschung
  • David Kopacz (OM,  Borussia Dortmund U19), ablösefrei - Kein Faktor
  • Hans Nunoo Sarpei (ZM, FK Senica), Leihende - Kein Faktor

 Abgänge:

  • Julian Green (OM, Greuther Fürth), 200.000 Euro Ablöse
  • Orel Mangala (ZM, Hamburger SV), Leihe
  • Dzenis Burnic (DM, Borussia Dortmund), Leih-Ende

Gonzalo Castro sollte eigentlich mehr Struktur ins Spiel des VfB bringen und gemeinsam mit Kapitän Christian Gentner dem jungen Santiago Ascacibar zur Seite stehen. Der Routinier ist bislang jedoch eine einzige Enttäuschung und konnte auch seinen neuen Trainer Markus Weinzierl noch nicht überzeugen. Daniel Divadi war der große Hoffnungsträger im offensiven Mittelfeld. Dem Spielmacher machte jedoch wieder einmal seine Verletzungsanfälligkeit einen Strich durch die Rechnung. Das Tauschgeschäft mit dem VfL Wolfsburg, die im Gegenzug Daniel Ginczek erhielten, wurde so bisher zu einem Reinfall. 


Der junge Hans Nunoo Sarpei hat noch immer mit Anpassungsproblemen zu kämpfen. Angesichts der Misere in der Schaltzentrale, entpuppte sich auch die Ausleihe von Orel Managala als großer Fehler. Beim HSV zeigt der Belgier derzeit, welch großes Potenzial in ihm steckt.

3. Angriff: 4-

 Neuzugänge:

  • Nicolas Gonzalez (MS, Argentinos Juniors), 8,5 Millionen Euro Ablöse - Enttäuschung
  • Alexander Esswein (RA, Hertha BSC), Leihe - Neuzugang für die Rückrunde

 Abgänge:

  • Daniel Ginczek (MS, Vfl Wolfsburg), 14 Millionen Euro Ablöse
  • Takuma Asano (HS, FC Arsenal, mittlerweile Hannover 96), Leih-Ende
  • Jacob Bruun Larsen (LA, Borussia Dortmund), Leih-Ende
  • Carlos Mane (RA, Sporting Lissabon), Leih-Ende

Mit Daniel Ginczek ließen die Stuttgarter im vergangenen Sommer den kongenialen Partner von Mario Gomez ziehen. Mit Nicolas Gonzalez entschied man sich gegen einen erfahrenen Ersatz und setzte auf jugendliche Frische. Dem Argentinier ist sein großer Wille mit Sicherheit nicht abzusprechen, spätestens nach seiner vergebenen Riesenchance am letzten Spieltag gegen Schalke muss jedoch die Qualitätsfrage gestellt werden. Der Youngster kostete schließlich immerhin 8, 5 Millionen Euro, da ist ein Treffer bei 16 Ligaensätzen schlichtweg viel zu wenig.


Mit Alexander Esswein wurde bereits der erste Neuzugang für die Rückrunde präsentiert. Ob der schnelle Angreifer ohne Spielpraxis jedoch sofort die erhoffte Verstärkung sein kann, wird in Fankreisen bereits munter diskutiert. Bitter für den VfB, dass der ehemalige Leihspieler Jacob Brunn Larsen, den man gerne halten wollte, bei den Dortmundern wieder richtig aufgeblüht ist. Eine Rückholaktion von Carlos Mane stand lange im Raum, mit Sporting Lissabon konnte man jedoch keinen gemeinsamen Nenner finden. Die Kreativität des Portugiesen täte den Schwaben aber sicherlich gut.

4. Gesamtbewertung: 4-

Michael Reschke geht sichtlich angeschlagen in die Rückrunde. Nur Marc Oliver Kempf erwies sich bislang als gute Verpflichtung und da der erfahrene Funktionär mit jeder Menge Geld hantieren durfte, muss der Kader in der zweiten Saisonhälfte liefern, sonst könnte auch der ehemalige Bayern-Scout wackeln. Aller Voraussicht nach wird es in Sachen weiterer Neuverpflichtungen nicht bei Esswein bleiben, die nächsten Schüsse müssen aber sitzen. Dabei erklärte Präsident Wolfgang Dietrich vor wenigen Wochen, dass man mit Leihen von erfahrenen Spielern zurück in die Erfolgsspur finden will.