Henrikh Mkhitaryan (29) hat sich laut Angaben des Vereins einen Mittelfußbruch zugezogen und fällt für mindestens sieben Wochen aus. Somit dürfte ein Mitwirken des armenischen Nationalspielers beim Europa-League-Auftritt der "Gunners" in Baryssau (12. Februar 2019) eher unwahrscheinlich sein.

.

In der englischen Liga hatte der erst im Januar dieses Jahres von Manchester United zu den "Kanonieren" gewechselte Ex-Dortmunder zuletzt ebenfalls keinen guten Stand. Unter Unai Emery kommt der Ex-Dortmunder nur noch unregelmäßig zum Zuge. Trotzdem lesen sich seine Leistungsdaten gar nicht mal so schlecht für einen mittlerweile zum Ergänzungsspieler Degradierten. In vierzehn Einsätzen in der Premier League kommt er auf vier Treffer und eine Vorlage. In der Europa-League sind es bei drei Einsätzen immerhin noch zwei Assists. (Quelle: transfermarkt.de). 


Aber angesichts seines üppigen Gehaltes und der damit nicht korrelierenden Leistungen, die er meistenteils seit seinem Wechsel nach London abgeliefert hat, wäre es für Arsenal schon in diesem Winter sicherlich eine ernsthafte Option gewesen, über einen Transfer, in welch auch immer gearteten Modalitäten, nachzudenken. Das jedoch hat sich mit der Verletzung des Spielers erstmal von selbst erledigt. Aktuell wird der Spieler bei "transfermarkt.de"  noch mit einem Marktwert von 30 Millionen Euro bewertet. Jede weitere Woche, in der der Spieler nicht zum Einsatz kommt, reduziert sich dieser Betrag.. ​