Im letzten Spiel vor der Winterpause geht es sowohl für RB Leipzig als auch Werder Bremen darum, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Nach sehr starkem Start verliert derzeit nach durchwachsenen Wochen insbesondere Bremen den Anschluss an die Spitzengruppe, doch auch die Sachsen könnten mit einer weiteren Niederlage am unteren Ende der Europa-Platzierungen landen - Spannung ist vorprogrammiert! Wer am Samstag auf dem Platz steht und wo ihr das Spiel verfolgen könnt, hat 90min kompakt für euch zusammengestellt.


Terminierung:

SpielRB Leipzig - Werder Bremen
DatumSamstag, 22.12.2018 - Bundesliga 17. Spieltag 
Anpfiff15.30 Uhr

TV-Sender, Live-Stream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt:


TV-Sender: 

Die Partie zwischen RB Leipzig und Werder Bremen wird im deutschen Free-TV nur bei Sportschau und Co. als Zusammenfassung zu sehen sein. Bei Sky ist das Spiel sowohl als Einzelspiel als auch in der Konferenz zu verfolgen. 


Live-Stream:

Sky-Nutzer können auch über ihren Sky-Go-Account streamen. Ansonsten sind Highlights der Partie ab 40 Minuten nach Spielende auch auf DAZN anzuschauen. 


Voraussichtliche Aufstellungen:

RB LeipzigGulacsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg - Laimer, Demme - Sabitzer, Kampl - Poulsen, Werner
Werder Bremen Pavlenka - Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson - M. Eggestein - Klaassen, Möhwald - Osako - Kruse, Rashica

SV Werder Bremen v TSG 1899 Hoffenheim - Bundesliga



Formkurve:

Beide Mannschaften haben keine einfachen Wochen hinter sich. Mit Europa-Ambitionen stark in die Saison gestartet ist zumindest Werder Bremen derzeit wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Vier Punkte aus den letzten sieben Spielen sind angesichts von Kohfeldts Zielen nicht genug. Es muss trotz achtbarem Unentschieden gegen Konkurrent Hoffenheim bald wieder ein Dreier her. 


RB Leipzig wird den Werderanern den Erfolg nicht kampflos zugestehen, haben sie doch selbst mit deutlichen Leistungsschwankungen zu tun. Die vergangenen sechs Bundesliga-Partien gingen stets abwechselnd gewonnen und verloren. Das Positive: Nach der Niederlage gegen Bayern wäre jetzt wieder ein Sieg dran. 


Ausgangslage:

RB Leipzig ist mit einem Punkt Vorsprung gerade so auf einem Champions-League-Platz, den sie verteidigen möchten. Selbst im Falle eines Sieges würde die Mannschaft von Ralf Rangnik jedoch auf dem vierten Tabellenplatz überwintern - nach oben geht nichts mehr.


Werder ist indes bereits aus den europäischen Platzierungen herausgefallen, die als Saisonziel ausgegeben wurden. Der nächste Europa-League-Platz liegt allerdings auch derzeit noch nur drei Punkte entfernt. Das Weihnachtsfest werden die Bremer jedoch - zur Not nur wegen schlechterer Tordifferenz - abseits ihrer Traumplatzierung feiern. Trotzdem möchten Eggestein und Co. in Leipzig einen Trend fürs neue Jahr vorgeben.