​​Eintracht Frankfurt hat am Samstagabend im Topspiel den ​FC Bayern München zu Gast. Besonders im Mittelpunkt steht dabei Niko Kovac. Der 47-jährige Übungsleiter hatte die Hessen im vergangenen Sommer verlassen und den Trainerposten beim deutschen Rekordmeister übernommen. 


Die wichtigsten Infos zum Traditionsduell gibt es hier zusammengefasst.


Terminierung:

Spiel            Eintracht Frankfurt - FC Bayern München                                                        
Datum Samstag, 22.12.2018 - Bundesliga 17. Spieltag
Anpfiff18.30 Uhr

TV-Sender, Livestream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt:


TV-Sender:

In Deutschland wird das Topspiel live und exklusiv vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Im Free-TV zeigt das Aktuelle Sportstudio (ZDF, ab 23 Uhr) eine ausführliche Zusammenfassung der Partie.


Livestream:

An mobilen Endgeräten kann das Traditionsduell mit der App Sky Go verfolgt werden. Kunden des Streamingdienstes DAZN haben 40 Minuten nach dem Abpfiff die Möglichkeit, die Highlights der Partie anzusehen.


Voraussichtliche Aufstellungen:


Eintracht Frankfurt​      ​Trapp - Russ, Salcedo, Ndicka - de Guzman, Fernandes - da Costa, Kostic - Rebic - Haller, Jovic
​FC Bayern München    ​Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Goretzka, Thiago - Coman, Müller, Ribèry - Lewandowski



FC Bayern Muenchen v RB Leipzig - Bundesliga

Kehrt am Samstag an seine alte Wirkungsstätte zurück: Niko Kovac


Formkurve: 

Nach zwei Niederlagen ist Eintracht Frankfurt in der vergangenen Woche wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. In der Europa League entschied die Mannschaft von Cheftrainer Adi Hütter auch das sechste Gruppenspiel (2:1 gegen Lazio Rom) für sich. In der Bundesliga folgten ein knapper 2:1-Heimsieg gegen ​Bayer 04 Leverkusen und zuletzt ein 2:2-Unentschieden in ​Mainz. Mit 27 Punkten grüßt die Eintracht derzeit von Platz fünf.


Der FC Bayern München kann sechs Zähler mehr vorweisen und rangiert vor dem letzten Spieltag der Hinrunde auf Platz Drei. Die letzten vier Bundesliga-Partien entschied der deutsche Rekordmeister allesamt für sich. Am Mittwochabend behielten die Bayern vor heimischem Publikum gegen ​RB Leipzig mit 1:0 die Oberhand. In den letzten drei Ligaspielen blieb Kapitän Manuel Neuer zudem ohne Gegentreffer.


Prognose:

Kovac weiß bestens um die Stärken seines Ex-Vereins und wird seine Mannschaft dementsprechend vorbereiten. Für die Bayern gilt es vor allem, die schnellen Konter der Hessen frühzeitig zu unterbinden. Sollte der Kovac-Elf dies gelingen, spricht vieles dafür, dass der deutsche Rekordmeister seiner Favoritenrolle gerecht wird.