Die Hinserie ist in der zweiten Liga bereits vorüber, doch vor der Winterpause müssen die 18 Mannschaften am kommenden Wochenende noch einmal auf den Platz. Der ​1. FC Köln empfängt dabei den ​VfL Bochum, gegen den man sich nach dem 2:0-Erfolg im Hinspiel nun auch am morgigen Freitag (18:30 Uhr) durchsetzen und den sechsten Sieg in Folge feiern will. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die potentielle Aufstellung des Aufstiegsfavoriten. 


Auch in der Rückrunde ist kein Vorbeikommen an Timo Horn. Der Torhüter stand in den vorherigen 17 Partien auf dem Platz, kassierte dabei 19 Gegentore und blieb fünf Mal unbefleckt. Seit der jüngsten Siegesserie, die mit dem fulminanten 8:1 über Dynamo Dresden begann, musste der 25-Jährige ohnehin erst zwei Mal hinter sich greifen.


Am neuen Grundgerüst, das Trainer Markus Anfang mit dem 3-1-4-2 System bildet, dürfte sich wenig ändern. Dementsprechend wird der 44-Jährige voraussichtlich wieder auf seine übliche Besetzung in der Defensive vertrauen und auf Jorge Meré, Abwehrchef Rafael Czichos und Benno Schmitz setzen.


Im Mittelfeld muss Anfang jedoch zumindest auf einer Position umstellen. Marco Höger erhielt am vergangenen Wochenende seine fünfte Gelbe Karte und wird dementsprechend fehlen. Als Ersatz stehen Jannes Horn und Salih Özcan bereit. Die offensive Viererreihe dürfte auf den Außenbahnen wieder aus Jonas Hector und Marcel Risse bestehen, während neben Dominick Drexler wieder Louis Schaub beginnen dürfte.


Fraglich scheint dagegen Simon Terodde. Der Torjäger hatte zuletzt mit Problemen am Hüftbeuger zu kämpfen, sollte aber heute wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen. Falls er rechtzeitig einsatzbereit wird, steht ihm aller Voraussicht nach erneut Jhon Cordoba zur Seite.


Die potentielle Aufstellung der Kölner im Überblick:

90min