Auch wenn es sportlich gerade wieder etwas runder läuft beim Rekordmeister - gesundheitlich ist längst nicht alles so wie man sich es beim FC Bayern München wünscht. 


Der 1:0-Sieg gegen RB Leipzig war ein wichtiger, brachte er den Rekordmeister doch bis auf sechs Punkte auf die erstplatzierten Dortmunder heran. Dennoch war die Stimmung in Bayern nach dem Spiel nicht endgültig ausgelassen. Denn schon beim letzten Heimkick des Jahres hatten zusätzlich zu den Langzeitverletzten James (Außenbandteilriss im Knie) und Weltmeister Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) auch Arjen Robben (Oberschenkelprobleme) und Jerome Boateng passen müssen. Der deutsche Nationalspieler hatte wegen eines eingeklemmten Nervs nicht spielen können.

Hannover 96 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Gegen Leipzig saß Jerome Boateng am Mittwochabend erneut verletzt auf der Bank


Im Spiel musste zu allem Überfluss dann auch noch Serge Gnabry verletzt ausgewechselt werden. Wie der FC Bayern nun vermeldete zog sich der zuletzt zu den stärksten Münchenern zählende Angreifer einen Muskelfaserriss zu, der seine Teilnahme am letzten Match des Jahres in Frankfurt (Sa. 22.12., 18:30) verhindern wird. Später wurde zudem recht früh der gerade erst genesene Kingsley Coman ausgewechselt, um dessen Gesundheit ebenfalls spekuliert wird, nachdem Verteidiger Joshua Kimmich nach der Partie laut Sport1 entsprechende Bemerkungen gemacht hatte: "Bei Kingsley weiß ich auch nicht so recht, er ist ja auch raus. Da geht uns schon Tempo flöten"


Zu guter Letzt muss am kommenden Wochenende auch Portugiese Renato Sanches von der Tribüne aus zusehen: In der heißen Schlussphase des Leipzig-Spiels hatte er sich eine gelb-rote Karte eingehandelt. Die Winterpause kann für den FC Bayern folglich nicht früh genug kommen, zunächst müssen die dezimierten Münchner allerdings noch der starken Eintracht standhalten - keine leichte Aufgabe.