DUESSELDORF, GERMANY - DECEMBER 18: Head coach Lucien Favre of Borussia Dortmund looks dejected during the Bundesliga match between Fortuna Duesseldorf and Borussia Dortmund at Esprit-Arena on December 18, 2018 in Duesseldorf, Germany.(Photo by TF-Images/TF-Images via Getty Images)

Abwehrsorgen beim BVB: 3 mögliche Varianten fürs Spiel gegen Gladbach

Ausgerechnet vor dem Gipfeltreffen gegen Borussia Mönchengladbach am Freitagabend muss Dortmund-Trainer Lucien Favre auf eine Vielzahl seiner Innenverteidiger verletzungsbedingt verzichten. Am Wochenende könnte daher die Kreativität des Taktikfuchses gefragt sein.

1. Die Ausgangslage

Mit Manuel Akanji (Addukorenprobleme) und Abdou Diallo (Zerrung) droht das zuletz so erfolgreiche Innenverteidiger-Duo der Borussen auszufallen. Auch ein Einsatz von Back-up Dan-Axel Zagadou ist unwahrscheinlich, da der Youngster nach einer Stauchung im Fuß noch immer Probleme hat und eine Rückkehr ein großes Risiko darstellen würde.

2. Variante 1: Toprak plus Routine

Nachdem Ömer Toprak auch in dieser Saison bislang kaum eine Rolle gespielt hat, führt am Wochenende kein Weg an dem 29-Jährigen vorbei. Dem Türken könnte dabei der etatmäßige Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek in der Zentrale zur Seite gestellt werden. Routinier Marcel Schmelzer und Youngser Achraf Hakimi würden die Außenpositionen bekleiden.

3. Variante 2: Toprak plus Youngster Pieper

Neben Toprak könnte auch Amos Pieper zum Einsatz kommen. Der 20-Jährige ist eigentlich Teil der zweiten Mannschaft und ist dort in der Regionalliga West in der Innenverteidigung gesetzt. Auf seinen ersten Einsatz in der Bundesliga wartet der Deutsche aber noch und den Jungspund ausgerechnet gegen die starke Offensive der Fohlen ins Wasser zu werfen, wäre äußerst gewagt.

4. Variante 3: Toprak plus Weigl

BVB-Coach Lucien Favre ist mit allen Wassern gewaschen, daher könnte man dem Schweizer auch zutrauen, einen raffinierten Lösungsansatz zu finden. Dabei könnte er Julian Weigl, der auf der Sechs zuletzt kaum zum Zug kam, als zentralen Abwehrspieler einsetzen. Im Oktober 2017 bekleidete der fünffache deutsche Nationalspieler beim Ligaspiel gegen Frankfurt bereits einmal diese Position und verfügt zweifelsohne über die Fähigkeit einen geordneten Spielaufbau zu initiieren.