​Anstatt am 16. Spieltag ein Ausrufezeichen zu setzen, musste der ​FC Schalke 04 am Wochenende eine bittere 1:2-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen hinnehmen. Trainer ​Domenico Tedesco wird daher weiterhin nicht nur von Teilen der Schalke-Fans hinterfragt. Manager ​Christian Heidel hingegen, stärkte seinem Coach erneut den Rücken.


Durch die Niederlage gegen die Werkself bleibt der amtierende Vizemeister weiterhin im Tabellenkeller hängen und könnte bei einer Niederlage beim letzten Hinrundenspiel gegen den VfB Stuttgart bis auf den Relegationsplatz abrutschen. Dabei machten die Schalker in den letzten Wochen auch spielerisch keine gute Figur und ließen beim Spiel gegen das Team von Trainer Heiko Herrlich einige aussichtsreiche Torchancen fahrlässig liegen. Da die spielerische Weiterentwicklung eigentlich eines der Hauptziele dieser Spielzeit war, muss sich der Cheftrainer der Knappen einige kritische Fragen gefallen lassen.

FC Augsburg v FC Schalke 04 - Bundesliga

Domenico Tedesco durchlebt seine härteste Phase bei Schalke


​Dabei kann der 33-jährige Fußballlehrer aber weiterhin auf die volle Unterstützung seines Chefs Christian Heidel bauen. So erklärte der erfahrene Funktionär, nachdem er die Pressvertreter im Anschluss an die Niederlage in der Mixed-Zone etwas warten ließ, dass er weiterhin fest an die Qualitäten seines Trainers glaubt. "Ich tue mich auch total schwer, einen Trainer in Frage zu stellen, den wir alle vor vier Monaten noch gefeiert haben. Und ich weiß, dass es für einen Trainer mit den Problemen, die wir haben, dass es für jeden Trainer einfach schwer sein wird", wird der 55-Jährige von der WAZ zitiert.


​Dabei spielte der Sportvorstand darauf an, dass die Schalker derzeit ohne eine Vielzahl von verletzen Stürmern auskommen müssen. Dieser Umstand wurde auch am Wochenende wieder einmal überdeutlich, als die verbleibenden Offensivkräfte im Abschluss jegliche Kaltschnäuzigkeit vermissen ließen. "
Klar ist natürlich, dass man die Chancen, die man hat, reinmachen muss. Leverkusen hatte glaube ich drei Möglichkeiten und hat zwei davon gemacht. Das ist der Unterschied", so Heidel.

FC Augsburg v FC Schalke 04 - Bundesliga

Manager Christian Heidel will nicht in Aktionismus verfallen


Darüberhinaus habe er den Eindruck, dass auch die Mannschaft keinerlei Zweifel habe, gemeinsam mit dem Trainer wieder in die Erfolgsspur finden zu können. Das Thema, inwiefern Tedesco bei Schalke weiterhin Kredit hat, stelle sich daher aktuell überhaupt nicht. Der Coach freute sich zwar über so viel Vertrauen, erklärte laut dem kicker aber auch, dass es noch mehr weh tue, wenn man nicht mit Punkten zurückzahlen kann. Beim Spiel gegen die Schwaben erhalten die Knappen nun am Samstag die nächste Möglichkeit. Doch selbst bei einer Schlappe gegen das Team von Ex-Coach Markus Weinzierl säße Tedesco dem Vernehmen nach weiterhin fest im Sattel.