NUREMBERG, GERMANY - DECEMBER 14: Daniel Ginczek of Wolfsburg celebrates with teammates after scoring his team's first goal during the Bundesliga match between 1. FC Nuernberg and VfL Wolfsburg at Max-Morlock-Stadion on December 14, 2018 in Nuremberg, Germany. (Photo by Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images)

Marktwert-Update: Die größten Gewinner und Verlierer des VfL Wolfsburg

Kurz vor dem Ende der Hinrunde werden die Leistungen der Spieler noch einmal überprüft. Das Online-Portal transfermarkt.de veröffentlichte in den vergangenen Tagen die Marktwert-Updates für Europas Top-Ligen, darunter auch für die Bundesliga.


Dort zeigt der VfL Wolfsburg nach zwei enttäuschenden Jahren wieder solide Leistungen und konnte besonders in den vergangenen fünf Spielen überzeugen. Unter Bruno Labbadia kratzt die Mannschaft langsam aber sicher wieder am Europapokal, was sich auch im neusten Update widerspiegelt.

1. John Anthony Brooks - Marktwert: 15 Millionen Euro (+5 Mio.)

Der größte Gewinner der 'Wölfe' ist Innenverteidiger John Anthony Brooks. Der US-Amerikaner ist nach einer schwierigen Saison 2017/18, die von vielen Verletzungen gezeichnet war, wieder bei 100 Prozent, verpasste sein einziges Spiel aufgrund einer Gelbsperre und ist eine Konstante in der Viererkette von Bruno Labbadia.

2. Wout Weghorst - Marktwert: 13 Millionen Euro (+3 Mio.)

Auch Stürmer Wout Weghorst konnte noch einmal zulegen. Der Niederländer, der vor der Saison für 10,5 Millionen Euro vom AZ Alkmaar verpflichtet wurde, steht nach 16 Spieltagen bei sechs Toren, ist der neue Knipser des VfL und harmoniert wunderbar mit Daniel Ginczek. In den vergangenen Monaten konnte er seinen Marktwert fast verdoppeln, Tendenz steigend.

3. Daniel Ginczek - Marktwert: 12 Millionen Euro (+2 Mio.)

Auch Daniel Ginczek konnte seinen Wert noch einmal steigern, was vor allem mit seinen Hammer-Wochen zusammenhängt. Der 27-Jährige war in den vergangenen fünf Pflichtspielen mit drei Treffern und drei Assists der überragende Mann bei den Niedersachsen, ist somit massiv an der jüngsten Serie (vier Siege aus den letzten fünf Spielen) beteiligt und kaum noch aus der Startelf wegzudenken.

4. Josip Brekalo - Marktwert: 12 Millionen Euro (+2 Mio.)

Josip Brekalo gehört ebenfalls zu den Gewinnern des neusten Bundesliga-Updates. Der Flügelspieler fehlte beim gestrigen Sieg über den VfB Stuttgart aufgrund einer Gehirnerschütterung, kann sich im harten Konkurrenzkampf auf den Außenbahnen jedoch immer wieder durchsetzen und zeigte in seinen bisherigen Einsätzen gute Leistungen.

5. Jerome Roussillon - Marktwert: 10 Millionen Euro (+2 Mio.)

Gute Leistungen zeigt auch Jerome Roussillon. Der Linksverteidiger, der im Sommer vom HSC Montpellier nach Wolfsburg wechselte, hat sich schon längst als Volltreffer erwiesen. Der Franzose schloss die Lücke in der Defensive und beteiligt sich zudem rege an der Offensive.

6. Elvis Rexhbecaj - Marktwert: 1,5 Millionen Euro (+1,3 Mio).

In dieser Saison tastet sich Elvis Rexhbecaj immer weiter an die erste Mannschaft des VfL Wolfsburg heran. Der defensive Mittelfeldspieler ist ein Eigengewächs, absolvierte bereits in der abgelaufenen Spielzeit vier Bundesligaspiele und steht aktuell bei zehn Einsätzen. In Zukunft könnten noch einige hinzukommen, doch der gebürtige Jugoslawe wird behutsam aufgebaut.

7. Maximilian Arnold - Marktwert: 11 Millionen Euro (+1 Mio.)

Maximilian Arnolds schwankende Jahre gehen weiter. Der 24-Jährige erreichte vor drei Jahren seinen höchsten Marktwert (12 Mio. Euro), konnte diesen jedoch nicht halten und verlor zuletzt etwas an Boden. Doch auch unter Labbadia gehört er zu den klaren Stammkräften, ist zudem einer der Führungsspieler und mausert sich langsam wieder an seinen Rekord-Wert heran.

8. Yannick Gerhardt - Marktwert: 6 Millionen Euro (+1 Mio.)

Auch Yannick Gerhardt konnte noch einmal leicht zulegen. Der Mittelfeldspieler stand in der laufenden Saison zwölf Mal in der Anfangsformation, spielt dabei fast immer durch und steigert sich wöchentlich. Gemeinsam mit Arnold und Josuha Guilavogui bildet er das Dreigestirn in der Zentrale, woran sich nach den vergangenen Wochen wenig ändern dürfte.

9. Renato Steffen - Marktwert: 4 Millionen Euro (+0,5 Mio.)

Der letzte Gewinner des Updates ist Renato Steffen. Der Schweizer erlebt ein schwankendes Jahr, spielte erst sechs Mal von Anfang an und erhält überwiegend Kurzeinsätze. In diesen zeigt er jedoch immer wieder ordentliche Leistungen, weshalb er seinen Marktwert noch einmal anheben konnte - wenn auch geringfügig.

10. Paul Verhaegh - Marktwert: 750.000 Euro (-0,25 Mio.)

An Wert verloren hat hingegen Paul Verhaegh. Der niederländische Routinier gehört mit seinen 35 Jahren zu den erfahrensten Spielern des VfL und gilt als erster Ersatz für William, der auf der rechten Abwehrseite gesetzt ist. Da er erst einmal über 90 Minuten zum Einsatz kam, ist die negative Veränderung nicht verwunderlich.

11. Paul Seguin - Marktwert: 750.000 Euro (-0,25 Mio.)

Beim VfL Wolfsburg bleibt Paul Seguin weiterhin der Durchbruch verwehrt. Der 23-Jährige, der in der abgelaufenen Saison 23 Spiele in der zweiten Liga für Dynamo Dresden absolvierte, stand noch kein einziges Mal im Bundesliga-Kader. Laut den Wolfsburger Nachrichten gilt ein endgültiger Abgang aus der Auto-Stadt als höchstwahrscheinlich.  

12. Marvin Stefaniak - Marktwert: 500.000 Euro (-0,25 Mio.)

Ähnlich ergeht es Flügelspieler Marvin Stefaniak. Dieser war in der abgelaufenen Spielzeit sowohl für Dynamo Dresden als auch für den 1. FC Nürnberg aktiv, sammelte allerdings nur neun Einsätze in der zweiten Liga. In Wolfsburg ist er chancenlos, weshalb auch hier eine Trennung denkbar ist.

13. William - Marktwert: 6 Millionen Euro (-0,5 Mio.)

Im Oktober schoss der Marktwert von Außenverteidiger William auf 6.5 Millionen Euro, wodurch der 23-Jährige einen Zuwachs von 62,5 Prozent erhielt. Nun muss er jedoch wieder ein wenig einbüßen, da sich immer wieder einige Fehler in sein Spiel einschleichen, die der  Mannschaft bereits das eine oder andere Gegentor kosteten.

14. Yunus Malli - Marktwert: 7,5 Millionen Euro (-1,5 Mio.)

Unter Bruno Labbadia ist Yunus Malli außen vor. Der Offensivspieler, der erst im Januar vergangenen Jahres für 10.5 Millionen Euro vom FSV Mainz 05 verpflichtet wurde, stand in der Hinrunde erst über 408 Einsatzminuten auf dem Platz und verbringt die meiste Zeit auf der Bank. Eine Trennung scheint die sinnvollste Entscheidung, doch wohin die Reise geht, ist völlig offen.

15. Jeffrey Bruma - Marktwert: 3 Millionen Euro (-1,5 Mio.)

Auch Jeffrey Bruma hat in Wolfsburg keine Zukunft mehr. Der niederländische Innenverteidiger kam vor zweieinhalb Jahren von der PSV Eindhoven, stand in dieser Saison jedoch erst einmal im Mannschaftskader. Hinter John Anthony Brooks, Robin Knoche und Felix Uduokhai ist er nur Innenverteidiger Nummer vier, weshalb er einen Wechsel innerhalb der Bundesliga anstrebt.

16. Felix Uduokhai - Marktwert: 4,5 Millionen Euro (-3,5 Mio.)

Noch im vergangenen Jahr gehörte Felix Uduokhai zu den Shootingstars des VfL. Das Innenverteidiger-Talent kam für eine Million Euro von 1860 München und mauserte sich zum Stammspieler, doch nach dem Rücktritt von Martin Schmidt änderten sich die Verhältnisse. Zuletzt musste der 21-Jährige als Linksverteidiger aushelfen, sammelte erst 214 Einsatzminuten und muss auf seine Chance warten.