Der ​FC Bay​ern will seine Erfolgswelle der letzten Wochen auch am Mittwoch in Leipzig fortsetzen. Am Tag vor dem 16. Spieltag wurde Joshua Kimmich von der 90min-Community geehrt, es gab ein Update zu den Marktwerten, der neue Aufsichtsrat wurde bekanntgegeben und wir haben euch gezeigt, warum der Rekordmeister in der ​Bundesliga eigentlich auch in diesem Jahr vorne stehen müsste. Das war heute los beim FCB.


Bayern müsste eigentlich Tabellenführer sein? Ja! Wenn man die Werte "erwartete Tore" und "erwartete Gegentore" kombiniert. Wie genau das funktioniert, könnt ihr ​hier nachlesen. Auf jeden Fall würde der FCB nach dieser Berechnung mit fünf Punkten Vorsprung auf den BVB von der Tabellenspitze grüßen. In der Realität sollten zunächst weiter die erwarteten in tatsächliche Tore umgemünzt werden, um den Rückstand auf Schwarz-Gelb möglichst noch vor der Winterpause zu verkürzen.


Hoeneß als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt - Winterkorn scheidet aus


In der Chefetage gab es heute auch Interessantes zu verkünden. Ex-VW-Boss Martin Winterkorn verlässt den Aufsichtsrat des FC Bayern. Das gab der Klub heute offiziell bekannt. Der 71-Jährige hat bei der Hauptversammlung der FCB AG nicht mehr für einen Sitz im Gremium kandidiert - diese Entscheidung teilte Uli Hoeneß bereits am neunten Dezember mit. Damit endet eine 16 Jahre lange Ära von Winterkorn als Aufsichtsratsmitglied. 


"Es macht mich stolz, dass ich diesen Weg durch die Arbeit im Aufsichtsrat mitgehen durfte“, wird Winterkorn in einem Statement des Klubs zitiert.


Bei der Wahl des neuen Rates wurde Uli Hoeneß als Vorsitzender bestätigt. Die genaue Besetzung seht ihr auf der FCB-Homepage.


Kimmich der Mann der Stunde


Sportlich lohnt aus Rekordmeister-Sicht heute vor allem noch einmal ein kurzer Blick zurück auf die starke Vorstellung in Hannover. Einer der besten Protagonisten war dabei Joshua Kimmich - dieses Mal wieder als Rechtsverteidiger. Von der 90min-Community wurde er dank seines Treffers und seiner Beteiligungen an den restlichen Toren zum ​Spieler des 15. Spieltages gewählt.


Ob die Wahl mit seinem gestiegenen Marktwert zusammenhängt, ist nicht überliefert. Fakt ist, der 23-Jährige ist mit nun 60 Millionen Euro Marktwert (laut transfermarkt.de) der zweitwertvollste Spieler des Kaders - hinter Robert Lewandowski, der allerdings im Update vom Dienstag ein Minus von zehn Millionen Euro zu verzeichnen (jetzt 70 Millionen Euro) hatte.


Damit steht unser Torjäger aber nicht alleine dar: Von 13 angepassten Werten gab es gleich zehnmal ein Minus. Neben Kimmich (plus fünf Millionen Euro) konnten sich nur Serge Gnabry und David Alaba steigern. Alle neuen Marktwerte findet ihr ​hier im Überblick.


Der Blick richtet sich auf Leipzig


Doch die Augen gehen natürlich auch voraus: Am Mittwoch steht das Topspiel gegen den Vierten aus Leipzig (20.30 Uhr) an. Wir haben einen ​Blick auf die mögliche Startelf geworfen. Läuft der Rekordmeister tatsächlich so auf, würde Niko Kovac seinem "Rotationsstopp" absolut treu bleiben und lediglich einen Wechsel im Vergleich zu Hannover vornehmen.

FCB