​Im letzten Auswärtsspiel des Jahres ist ​Borussia Dortmund gegen ​Fortuna Düsseldorf gefordert. Am Dienstagabend (20.30 Uhr) sind die Schwarz-Gelben beim Aufsteiger zu Gast. Nach dem hart erkämpften 2:1-Heimerfolg gegen den ​SV Werder Bremen wird Cheftrainer Lucien Favre seine Startelf wohl auf der einen oder anderen Position umbauen. 


"Wir müssen uns sehr gut vorbereiten und wollen dort eine sehr gute Leistung abliefern", erklärte Favre auf der Pressekonferenz am Montagnachmittag. In Sachen Aufstellung wollte sich der Schweizer Übungsleiter nicht in die Karten schauen lassen. Mit Blick auf das Topspiel am Freitagabend gegen ​Borussia Mönchengladbach ist es jedoch durchaus denkbar, dass der BVB-Coach in Düsseldorf ein paar Spieler schont.


Der Platz zwischen den Pfosten ist für Roman Bürki reserviert. Der Schlussmann zeigte gegen Werder Bremen eine gute Leistung, war beim Anschlusstreffer von Max Kruse jedoch machtlos. 


In der Innenverteidigung wird Favre wohl erneut auf Manuel Akanji und Abdou Diallo setzen. Als Rechtsverteidiger wird Routinier Lukasz Piszczek erwartet. Achraf Hakimi könnte auf der linken Abwehrseite Platz für Marcel Schmelzer machen. 


Im defensiven Mittelfeld wird der Dortmunder Übungsleiter möglicherweise umbauen. Thomas Delaney, der bei einer weiteren Gelben Karte für das Topspiel gegen Gladbach gesperrt wäre, ist ein Kandidat für einen Bankplatz. Als Alternative steht Mahmoud Dahoud bereit. Neben dem 22-Jährigen wird voraussichtlich ​Axel Witsel auflaufen.


Im offensiven Mittelfeld führt kein Weg an ​Marco Reus vorbei. Auf der rechten offensiven Außenbahn könnte ​Christian Pulisic den Top-Vorbereiter Jadon Sancho ersetzen. Favre erklärte auf der Pressekonferenz, dass hinter dem Einsatz von Jacob Bruun Larsen (Knieprobleme) ein Fragezeichen steht. Sollte es beim dänischen Nationalspieler nicht reichen, übernimmt Raphael Guerreiro erneut den Posten des Linksaußen. 


Im Angriffszentrum muss sich der BVB-Coach zwischen Paco Alcacer und Mario Götze entscheiden. Letztgenannter kam am Samstag als Einwechselspieler zum Zug und könnte in die Startelf rotieren.


Die potenzielle BVB-Aufstellung im Überblick:

BVB