​Der ​FC Bayern München hat am Samstag seine Hausaufgaben mit Bravour gemeistert. In Hannover lieferte die Mannschaft von Cheftrainer Niko Kovac eine ​starke Vorstellung ab und feierte am Ende einen souveränen 4:0-Auswärtssieg. Der Rückstand auf ​Borussia Dortmund blieb zwar unverändert, die Bayern zeigen sich jedoch in Sachen Meisterschaft weiter optimistisch.


"Die Mannschaft hat heute über 90 Minuten fantastisch gespielt", wird ​Kovac auf der vereinseigenen Homepage zitiert. "Das war mit die beste Leistung dieser Saison und dafür möchte ich den Jungs ein Kompliment aussprechen", betonte der 47-jährige Übungsleiter. Seine Mannschaft ließ ​Hannover 96 nicht den Hauch einer Chance. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen können. 

Hannover 96 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

War mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: Niko Kovac


"Es waren Kreativität und Spielfreude da, genau so stellen wir uns das vor", betonte Thomas Müller, der am Samstag seine 300. Bundesliga-Partie bestritt. 33 Torschüsse gaben die Bayern in Hannover ab, hinzu kommen 72 Prozent Ballbesitz. Statistiken, die an frühere Glanzzeiten erinnern. Nach dem dritten Liga-Sieg in Folge scheint das Selbstvertrauen der Münchner wieder intakt zu sein. 


"Wir haben die kleine Krise hinter uns. Wenn wir die letzten zwei Spiele (​RB Leipzig und ​Eintracht Frankfurt, Anm. d. Red.) gut hinter uns bringen, können wir in Ruhe Weihnachten feiern", wird Präsident Uli Hoeneß von der Bild-Zeitung zitiert. "Und nach dem Trainingslager in Doha wird hoffentlich angegriffen!" Neun Punkte beträgt derzeit der Rückstand auf den bislang noch ungeschlagenen Erzrivalen aus Dortmund. 

Für Joshua Kimmich und Leon Goretzka jedoch kein Grund, den Meistertitel abzuschreiben. "Auch bei neun Punkten Rückstand im Winter ist noch alles drin", sagte der Ex-Schalker gegenüber dem Boulevardblatt. "Es ist natürlich unsere Hoffnung, dass wir eine Serie starten und Dortmund schwächelt." Kimmich würde in der Winterpause auch bei unverändertem Rückstand an die Meisterschaft glauben. "Die Tür wäre noch ein bisschen offen", so der Nationalspieler.