Bericht: Havertz möchte zum FC Bayern

Kai Havertz von Bayer Leverkusen ist momentan das vielleicht größte detusche Talent. Mit erst 19 Jahren hat er bereits 84 Pflichtspiele für die Werkself absolviert und ist deutscher Nationalspieler. Klar, dass Havertz dann auch mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht wird. Christian Falk, Fußball-Chef der Sport Bild, berichtet nun, dass der offensive Mittelfeldspieler den nächsten Schritt machen und zum Rekordmeister wechseln möchte. Das Transfergerücht unter der Lupe:

1. Die Quelle

Schon vor ein paar Tagen waren Gerüchte aufgetaucht, wonach Kai Havertz auch beim FC Barcelona auf der Wunschliste steht. Dies berichtete die spanische Zeitung Mundo Deportivo. Allerdings hieß es dort auch, dass Havertz wahrscheinlich in Deutschland bleiben und zum FC Bayern wechseln wird. Selbiges berichten die Sport Bild und dessen Fußball-Chef Christian Falk, der sich hauptsächlich mit dem Rekordmeister beschäftigt und immer sehr nah dran ist.

2. Mögliche Ablöse

Momentan hat Kai Havertz laut transfermarkt.de einen Marktwert von 55 Millionen Euro. Wie Christian Falk auf der Twitter-Seite "Bayern & Germany" schreibt, könnte eine mögliche Ablösesumme zwischen 60 und 100 Millionen Euro liegen - je nachdem, wer noch mitbietet. Sollte sich zum Beispiel der FC Barcelona also in den Poker einschalten, dürfte Leverkusens möglicher Transfererlös üppig werden.

3. Aktuelle Situation

Bayer Leverkusen spielt bisher eine eher mäßige Saison und steht im grauen Bundesliga-Mittelfeld, zudem spielt die Werkself "nur" in der Europa League - für die Klasse eines Kai Havertz eigentlich zu wenig. Dass es im kommenden Jahr zur Champions League reicht, ist momentan mehr als fraglich. Das internationale Geschäft generell steht auf der Kippe. Die Sport Bild berichtete vor Kurzem, dass ein Abgang Havertz' beim Verpassen eines europäischen Wettbewerbs wahrscheinlicher werde. 

"Ich glaube, im Moment bin ich in Leverkusen super aufgehoben. Ich kann mich hier noch gut entwickeln", erklärte Havertz vor kurzem bei Sky. Fügte jedoch an: "Dass irgendwann der nächste Schritt kommen muss, ist aber auch klar." Ein logischer Schritt wäre ein Wechsel zum FC Bayern, denn dort könnte Havertz dauerhaft auf Topniveau spielen und sich weiterentwickeln.


Bayerns Joshua Kimmich würde einen Wechsel seines Nationalmannschafts-Kollegen begrüßen: "Ich kann ihn nicht kaufen, aber Kai Havertz ist ein Spieler, der gut zu uns passen würde", sagte er am Rande des Spiels der DFB-Elf gegen Russland, bei dem Havertz eine sehr gute Vorstellung bot.


Im kommenden Sommer steht bei den Bayern ein Umbruch bevor, dies dürfte für den Offensivmann eine gute Chance darstellen, beim Rekordmeister direkt Fuß zu fassen und sich zu etablieren. Vor allem, wenn Leverkusen das internationale Geschäft verpasst, sollte Havertz auch im Hinblick auf die Europameisterschaft 2020 ernsthaft über einen Wechsel nachdenken.