Seit Anfang des Monats muss ​Borussia Dortmund auf Dan-Axel Zagadou verzichten. Der französische Innenverteidiger zog sich offiziell beim 2:0-Sieg über den SC Freiburg eine Stauchung des linken Fußes zu, scheint sich allerdings doch schwerer verletzt zu haben: Wie die Ruhr Nachrichten melden, wird der Innenverteidiger für den Rest der Hinrunde ausfallen und erst im neuen Jahr ins Training einsteigen können. 


So sollen die Verantwortlichen des BVB zunächst davon ausgegangen sein, dass Zagadou bereits nach einer Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen könne. Allerdings seien die Schmerzen noch nicht abgeklungen, weshalb er noch immer pausieren muss.

1. FSV Mainz 05 v Borussia Dortmund - Bundesliga

  Für Dan-Axel Zagadou ist das Fußballjahr 2018 bereits gelaufen


Da Lucien Favre mit Manuel Akanji, Abdou Diallo und Ömer Toprak noch drei gesunde Innenverteidiger zur Verfügung stehen, wolle man Zagadou die nötige Auszeit geben, um die Verletzung vollständig auszukurieren. Wie es heißt, habe er sich neben der Stauchung auch eine Prellung zugezogen, wobei neben dem Mittelfuß auch der Bandapparat betroffen sei.


Somit ist die Hinrunde für den 19-Jährigen vorerst gelaufen. Im bisherigen Saisonverlauf gehörte er seit dem fünften Spieltag zu den Stammkräften, stand in neun Bundesligaspielen in Folge in der Anfangsformation und stellte sich als zuverlässiger Ersatz für Diallo und Akanji heraus.