​Nach den erfolgreichen Auftritten in der Europa League treffen ​Eintracht Frankfurt und ​Bayer Leverkusen am Sonntag zum Abschluss des 15. Spieltages direkt aufeinander. Für die SGE geht es nach zwei Niederlagen in Serie darum, auf den internationalen Plätzen zu bleiben, die Werkself braucht drei Punkte, um wieder Anschluss daran herzustellen. Alle wichtigen Infos zur Partie gibt es hier:

Terminierung:

​SpielEintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen​
​Datum              ​Sonntag, 16.12.2018, 15. Spieltag Bundesliga                                                
​Anpfiff18.00 Uhr​

TV-Sender, Live-Stream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt:


TV-Sender:

Das Duell zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen wird live und exklusiv im Pay-TV bei Sky übertragen. Zusammenfassungen der Partie gibt es ab 21.45 Uhr in den dritten Programmen (z.B. WDR oder hr).

Live-Stream:

Per Sky-Abo kann die Partie auf allen mobilen Endgeräten via Sky Go verfolgt werden. Des Weiteren bietet Sky Ticket einen kostenpflichtigen Stream an. Eine Zusammenfassung gibt es ab 40 Minuten nach Abpfiff beim Streaming-Dienst DAZN.



Voraussichtliche Aufstellungen:

​Eintracht Frankfurt​Trapp - Salcedo, Russ, N'Dicka - Kostic, Willems, Fernandes, da Costa - Rebic, Jovic - Haller
​Bayer LeverkusenHradecky -  Jedvaj, Tah, Dragovic, L. Bender - ​Aranguiz, Baumgartlinger - Havertz - Brandt, Volland, Bellarabi


Borussia Moenchengladbach v Bayer 04 Leverkusen - DFB Cup

Leverkusens Torwart Lukas Hradecky kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück


Formkurve:

In der Bundesliga lief es für die Frankfurter Eintracht zuletzt nicht optimal und die vergangenen beiden Spiele gegen den ​VfL Wolfsburg und ​Hertha BSC wurden verloren. In der Europa League dagegen hat sie SGE mit dem Sieg in Rom als erste deutsche Mannschaft alle sechs Gruppenspiele gewinnen können. "Der Sieg gestern hat uns zusätzliches Selbstvertrauen gegeben und war wichtig, dass wir nicht vergessen wie sich ein Sieg anfühlt", wird Trainer Adi Hütter auf der Vereinshomepage zitiert.


Für Bayer Leverkusen lief es in den vergangenen Wochen ganz gut, die letzte Niederlage setzte es vor vier Wochen in ​Leipzig. Die Ergebnisse waren zwar nicht immer zufriedenstellend (nur 1:1 gegen Ludogorets in der Europa League und in Nürnberg), doch die Leistung stimmte größtenteils und langsam aber sicher könnte wieder Kontakt an die internationalen Plätze hergestellt werden.


Ausgangslage:

Die Eintracht könnte nach diesem Spieltag sowohl auf den Champions-League-Plätzen stehen als auch bis auf Rang acht abrutschen. Nach den zuletzt zwei Pleiten hintereinander soll jetzt sicher wieder ein Dreier her, doch neben Kapitön David Abraham wird am Samstag auch noch Makoto Hasebe fehlen, zudem fällt Jonathan de Guzman aus. Adi Hütter fehlen in der Defensive also wichtige Spieler, was besonders gegen Leverkusen natürlich schmerzen kann.


Die Werkself kommt mit der geballten Offensivpower nach Frankfurt und möchte den Rückstand von fünf Punkten auf die SGE verkürzen. Hinter Karim Bellarabi, Sven Bender und Jonathan Tah steht für die Partie noch ein Fragezeichen, am Dienstag war Heiko Herrlich aber zuversichtlich, auf das Trio setzen zu können. Für die Werkself ist es nach drei Duellen mit Teams aus dem Keller, in denen fleißig gepunktet wurde, mal wieder ein Aufeinandertreffen mit einem Team aus dem oberen Drittel. Hier können die Leverkusener also beweisen, dass sie wieder in der Spur sind.


Mit 31 Siegen im direkten Vergleich hat Bayer die Nase vorn, bei 13 Unentschieden gelangen den Frankfurtern 23 Erfolge. Auch die vergangenen drei Partien gegeneinander gingen allesamt an die Rheinländer. In allen 67 Duellen gab es noch nie ein 0:0 - Tore sind also so gut wie garantiert.