​Während RB Leipzig sang- und klanglos aus der Europa League ausgeschieden ist, konnten sich sowohl ​Bayer 04 Leverkusen, als auch ​Eintracht Frankfurt für die Zwischenrunde qualifizieren. Da beide jeweils Bundesligisten Gruppensieger wurden, sind ihre möglichen Gegner in der K.o.-Runde fast identisch.


D​ie Hessen stellten in der Gruppe H sogar einen Rekord auf und pflügten mit ​sechs Siegen ungeschlagen durch ihre Gruppe. Dabei ließen sie die Favoriten Lazio Rom und Vorjahresfinalist Olympique Marseille ziemlich alt aussehen. In der Gruppe A setzte sich Bayer 04 Leverkusen am Ende ebenfalls souverän durch und ließ den FC Zürich, AEK Larnaka und Ludogorets Razgrad hinter sich. 


Da man in der Zwischenrunde nicht erneut auf einen ehemaligen Gruppengegner treffen kann, könnte Zürich in der nächsten Runde aus deutscher Sicht nur gegen die Eintracht gelost werden. Lazio hingegen ist nur für die Werkself eine Option.

Ansonsten sind die möglichen Gegner für beide Bundesligisten deckungsgleich. Dabei wären die vier Absteiger aus der ​Champions League mit Sicherheit die größten Brocken. FC Brügge konnte schließlich im zweiten Gruppenspiel gegen den BVB dem Team von Trainer Lucien Favre ein 0:0-Unentschieden abringen. Auch Galatasaray Istanbul konnte mit dem FC Schalke 04 einen deutschen Vertreter ärgern und holte in der ersten Partie ebenfalls ein Remis. Shakhtar Donetsk ist ohnehin schon seit Jahren ein Dauergast in den europäischen Wettbewerben und auch Viktoria Pilsen ist nicht zu unterschätzen.


Neben den Drittplatzierten aus der Königsklasse könnten die beiden deutschen Klubs auch auf die anderen Gruppenzweiten der Europa League treffen. Dabei tummeln sich darunter mit Fenerbahce Istanbul, Celtic Glasgow, Sporting Lissabon und Olympiakos Piräus durchaus prominente Vertreter. Schwerer einzuschätzen wären da schon Malmö FF, FK Krasnodar, Stade Rennes, Bate Baryssau, Slavia Prag und Rapid Wien. Angesichts der starken Leistungen in der Gruppenphase müssen sich beide deutschen Klubs jedoch ohnehin gegen keinen möglichen Gegner verstecken.