Nachdem sich der spanische Stürmer Álvaro Morata beim FC Chelsea auch anderthalb Jahre nach seiner Ankunft in Englands Hauptstadt nicht so recht wohl fühlt, suchen Spieler und Verein laut Berichten nun nach einer Möglichkeit der Rückkehr zu einem Verein im Heimatland des 26-Jährigen. Der FC Barcelona soll dabei ein heißer Kandidat sein. 


Elf Tore und sechs Vorlagen. Álvaro Moratas erste Saison beim ​FC Chelsea hätte gleichermaßen besser und schlechter laufen können. Im Alter von 24 Jahren auf die Insel gewechselt, überragte der spanische Mittelstürmer in der Premier League zwar nicht, doch hielt und hält er leistungstechnisch mit. 


Das persönliche Fazit nach einem Jahr London unter Antonio Conte fiel dann dennoch anders aus: "Letztes Jahr war ich nicht glücklich, alles war eine Katastrophe, ich kam ins Land und wusste nicht, wo ich war."

Spain  v Bosnia and Herzegovina  -UEFA Nations league

Nationalspieler Álvaro Morata sehnt sich nach seiner spanischen Heimat


Damals, betont der Nationalspieler im Interview, habe er "in Betracht gezogen, wieder in Spanien zu spielen oder nach Italien zurückzukehren". Die Gedankenspiele haben wohl bis heute kein Ende gefunden. Denn wie der katalanische Radiosender RAC1 nun berichtet, schauen sich die Blues inzwischen nach spanischen Abnehmern für ihr Sorgenkind um. Zuletzt sei Morata, der in der Jugend von Atlético Madrid ausgebildet wurde und auch schon bei Real Madrid spielte, dem katalanischen Tabellenführer ​FC Barcelona angeboten worden. 


Bei Barca wäre der heute 26-jährige Angreifer sicher gerne gesehen, gibt es doch für das Sturmzentrum neben Luis Suárez und Munir El Haddadi keine weiteren Spezialisten. So kommt es, dass zwischen Chelsea und dem potenziellen Abnehmer schon Treffen und Sondierungsgespräche stattgefunden haben. Die Verhandlungen, so heißt es, befänden sich aber noch im Anfangsstadium.