​Nachdem bekannt geworden ist, dass der ehemalige RB-Coach Ralph Hasenhüttl eine ​neue Herausforderung in England angenommen hat, beginnen die Spekulationen um die Nachwirkungen. Der FC Southampton wird sich im Winter personell verstärken müssen, dabei könnte Hasenhüttl in der ​Bundesliga wildern, wie der Daily Mirror berichtete.


Mit dem FC Southampton soll Ralph Hasenhüttl den Abstieg aus der ​Premier League verhindern, was sich wohl als schwieriges Unterfangen darstellen dürfte. Der Österreicher unterschrieb einen Vertrag bis 2021, sagte aber deutlich, dass er im Falle des Abstiegs nicht zu halten sein werde. Insofern hat der Verein doppelten Druck, sportlich erfolgreich zu sein: Ein großer Umbruch stünde bevor. Southampton ist aktuell 19. in der Liga und hat ein negatives Torverhältnis von -17. In der Mannschaft stimmt es vorne und hinten nicht.


Umso eher wird man versuchen, die Weichen auf Klassenerhalt zu stellen. Es wird erwartet, dass die Verantwortlichen bereits im Winter ins Risiko gehen und ordentlich Geld für neue Spieler in die Hand nehmen werden. Hasenhüttl wird dabei natürlich auf seine bisherigen Stationen schielen. Denn mit Davie Selke und Dayot Upamecano sind zwei Spieler im Gespräch, die er aus seiner Zeit bei ​RB Leipzig kennt. Zusammen sollen die Spieler etwa 50 Millionen Euro kosten. Der Daily Mirror will erfahren haben, dass Southampton bereit wäre, diese Summe im Winter springen zu lassen.

RB Leipzig v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Ralph Hasenhüttl kennt Davie Selke und Dayot Upamecano als Trainer von RB Leipzig


Upamecano galt schon unter Hasenhüttl als vielversprechendes Abwehrtalent, welches mittlerweile eine Stammkraft im Team der Bullen ist. Bei Leipzig weiß man um das Können des 20-jährigen Franzosen und wird ihn deshalb auch nicht so leicht ziehen lassen. Upamecano ist noch bis 2021 an RB gebunden. 


Davie Selke wurde bei Leipzig hingegen nicht glücklich und spielt mittlerweile bei ​Hertha BSC. Dort stand er in den letzten beiden Partien wieder in der Startelf, nachdem er sich nach einer Verletzung im Sommer wieder ans Team herankämpfen musste. Southampton wird jede Offensiv-Verstärkung gebrauchen können. Die Saints stehen aktuell bei läppischen 13 Treffern in der Liga.


Trainer Hasenhüttl darf sich scheinbar eine Mannschaft aufbauen, mit der er sich für die schwierige Rückrunde gewappnet fühlt. Wenn er Selke und Upamecano auf die Insel locken könnte, erhöhen sich die Chancen für Southampton, den Abstiegskampf zu bestehen.