Bayern Munich's Polish forward Robert Lewandowski celebrates scoring the opening goal during the UEFA Champions League Group E football match Bayern Munich v AEK Athens FC in Munich, southern Germany, on November 7, 2018. (Photo by Christof STACHE / AFP)        (Photo credit should read CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Lewandowski auf Platz eins: Die besten Torjäger der Champions-League-Gruppenphase

Am Mittwochabend gingen die letzten Partien der Champions-League-Gruppenphase über die Bühne. 275 Tore fielen in 96 Gruppenspielen. Paris Saint-Germain erzielte 17 und damit auch die meisten Treffer aller CL-Teilnehmer. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Manchester City (16 Tore) und der FC Bayern München/FC Porto (jeweils 15 Tore). Welche Spieler in der Gruppenphase besonders treffsicher waren, seht ihr in der folgenden Übersicht. 

8. Dusan Tadic (5 Tore) - Ajax Amsterdam

Der serbische Nationalspieler hatte einen nicht unerheblichen Anteil am Achtelfinal-Einzug von Ajax Amsterdam. Fünf der insgesamt elf erzielten Treffer gehen auf das Konto des 30-jährigen Angreifers. Tadic bereitete zudem zwei weitere Tore vor. In der Gruppe E mussten die Niederländer im Kampf um Platz eins dem FC Bayern München den Vortritt lassen. 

7. Moussa Marega (5) - FC Porto

Der FC Porto blieb in der Gruppenphase ungeschlagen (fünf Siege, ein Unentschieden) und verwies den FC Schalke 04 auf Platz zwei. Marega erzielte in den letzten fünf Gruppenspielen jeweils einen Treffer. In zwei Partien glänzte der 27-Jährige auch als Vorbereiter. 

6. Paulo Dybala (5) - Juventus Turin

Der 25-Jährige brauchte für ein Tor im Schnitt lediglich 71 Spielminuten. In der Königsklasse war Dybala der mit Abstand treffsicherste Angreifer von Juventus Turin. Superstar Cristiano Ronaldo war nur einmal erfolgreich. Der Tabellenführer der Serie A qualifizierte sich als Gruppenerster für das Achtelfinale. 

5. Andrej Kramaric (5) - TSG 1899 Hoffenheim

Kramaric traf in den vergangenen Wochen nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Champions League fast nach Belieben. Fünf Treffer steuerte der 27-Jährige in den letzten vier Gruppenspielen bei. Das Ausscheiden der TSG 1899 Hoffenheim konnte der kroatische Nationalspieler allerdings nicht verhindern. 

4. Edin Dzeko (5) - AS Rom

Der Ex-Wolfsburger verpasste die letzten beiden Gruppenspiele wegen einer Muskelverletzung. In den vier Partien zuvor war Dzeko an sieben Treffern (fünf Tore/zwei Vorlagen) direkt beteiligt. In der Gruppe G musste die Roma Titelverteidiger Real Madrid den Vortritt lassen und zog mit neun Punkten als Zweiter ins Achtelfinale ein. 

3. Neymar (5) - Paris Saint-Germain

Mit seinen fünf Treffern verwies der brasilianische Superstar seine Stürmerkollegen Kylian Mbappé (drei Tore) und Edinson Cavani (zwei Tore) auf die Plätze zwei und drei. Neymar bereitete zudem zwei weitere Tore vor. Paris Saint-Germain sicherte sich dank das klaren 4:1-Auswärtssiegs in Belgrad den Gruppensieg. 

2. Lionel Messi (6) - FC Barcelona

Der fünfmalige Weltfußballer verpasste wegen eines Unterarmbruchs zwei Gruppenspiele. In den restlichen Partien zeigte sich Messi gewohnt treffsicher. Nur am Dienstagabend blieb der Argentinier nach seiner Einwechslung ohne Tor. Barça blieb in der Gruppenphase ungeschlagen und sicherte sich mit 14 Punkten das Achtelfinal-Ticket. 

1. Robert Lewandowski (8) - FC Bayern München

Auf den polnischen Torjäger war in der Gruppenphase Verlass. In den letzten drei Begegnungen schnürte Lewandowski jeweils einen Doppelpack. Mit seinen acht Treffern stellte der Ex-Dortmunder zudem einen neuen Rekord auf. Keinem Spieler einer deutschen Mannschaft war dies zuvor gelungen. Der FC Bayern verteidigte in der Gruppe E dank des 3:3-Unentschiedens in Amsterdam Platz eins.