​Mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, steckt der ​VfB Stuttgart nach 14 Spieltagen im Tabellenkeller der Bundesliga fest. Im Winter soll Sportvorstand Michael Reschke daher ​auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv werden. Dabei sind vor allem Verstärkungen für die Außenbahnen im Fokus. Neben dem Gladbacher Patrick Herrmann soll dabei auch Gary Rodrigues auf dem Wunschzettel stehen.


Hatte man die Schwaben im Sommer noch für ihre Kaderzusammenstellung gelobt, wurde mittlerweile überdeutlich, dass dem Team das nötige Tempo und die Durchschlagskraft im Spiel nach vorne fehlt. Da über die Flügel kaum für Gefahr gesorgt werden kann, hängt Torjäger Mario Gomez zumeist völlig in der Luft und scheint seinen Torriecher zudem verloren zu haben. 


Um die Stuttgarter wieder weniger leicht berechenbar zu machen, soll daher frischer Wind in die Mannschaft kommen.

Galatasaray v Alanyaspor - Turkish Super lig

Garry Rodrigues könnte das Flügelspiel der Stuttgarter beleben


Dabei haben die Scouts des Traditionsverein laut Informationen des kicker mit Garry Rodrigues eine mögliche Verstärkung ausgemacht. Der 28-Jährige ist derzeit beim türkischen Spitzenklub Galatasaray Istanbul aktiv und konnte in dieser Saison auch in der Champions League sein Können unter Beweis stellen. Die geballte Torgefahr verkörpert der gebürtige Niederländer mit vier Toren in 18 Pflichtspieleinsätzen in dieser Spielzeit zwar auch nicht wirklich, dennoch könnte seine Dynamik dem abstiegsbedrohten VfB gut zu Gesicht stehen.


Da der Vertrag des Flügelspezialisten jedoch erst im Sommer 2021 ausläuft, darf bezweifelt werden, dass sich Gala von dem Rechtsfuß trennen wird. Zuletzt kündigte ​Präsident Wolfgang Dietrich jedoch an, dass auch Leihgeschäfte von gestandenen Profis eine Option für die Stuttgarter seien könnten. Nachdem die Transfers im Sommer bislang noch nicht wirklich zünden konnten, kann sich Michael Reschke nicht mehr viele Fehlgriffe erlauben.