Manchester City verpflichtet ein Torwarttalent aus den USA. Zack Steffen wird im Sommer 2019 für eine MLS-Rekordablöse zu den Skyblues wechseln. In Deutschland ist der 23-Jährige kein Unbekannter.


​Ende November bahnte es sich bereits an, seit Dienstagabend ist es offiziell: Der ehemalige Freiburg-Keeper Zack Steffen (eineinhalb Jahre in der zweiten Mannschaft)​ wechselt von der US-Liga MLS in die ​Premier League zu ​Manchester City. Der 23-Jährige kommt im Juli 2019 über den großen Teich zum amtierenden englischen Meister.


Das gab sein aktueller Klub Columbus Crew SC bekannt. Der sechsfache US-Nationalkeeper soll genau am neunten Juli kommenden Jahres zu den Skyblues wechseln. Dann beschert er seinem aktuellen Klub eine Rekordablöse in ungenannter Höhe, wie Columbus-Manager Pat Onstad erklärte. Steffen werde gleichzeitig der teuerste Torhüter, der jemals die MLS verlassen habe, so Onstad weiter.

Bislang liegt die Rekordablöse für einen Schlussmann bei 3,2 Millionen Euro für Tim Howard. Die höchsten Transfereinnahmen generierte Columbus mit Giancarlo Gonzalez und Stern John mit je 3,8 Millionen Euro.


Steffen absolvierte insgesamt 71 Pflichtspiele für Columbus, bei denen er 22-mal ohne Gegentor blieb. Bei ManCity muss sich der talentierte Keeper aber hinter der klaren Nummer eins Ederson anstellen. Ersatzkeeper ist der derzeit verletzte Claudio Bravo. Der 35-Jährige wird nach seinem Achillessehnenriss erst im März zurückerwartet. Mit Arijanet Muric steht ein weiteres großes Torwarttalent im Kader. Der 20-Jährige hat bereits sein Länderspieldebüt für die A-Nationalmannschaft des Kosovo gegeben.