Gegen die Niederländer reicht dem ​FC Bayern München zum Vorrundenabschluss bereits ein Remis, um als Gruppenerster in die nächste Runde der Champions League einzuziehen. Mit dieser Aufstellung könnte FCB-Trainer Niko Kovac gegen Ajax Amsterdam beginnen.


Nach der anhaltenden Kritik der vergangenen Wochen hat Niko Kovac das Ende der Rotation angekündigt. Daher dürfte es gegenüber dem Wochenende nur wenig Veränderungen in der Startelf der Bayern geben. Im Tor setzt der Coach somit auch weiterhin auf Manuel Neuer.


Die Innenverteidigung werden wohl Jerome Boateng und Niklas Süle bilden, Mats Hummels wird sich weiter gedulden und auf der Bank Platz nehmen müssen. Erste Experten gehen bereits davon aus, die Tage des ehemaligen Dortmunders seien in München bereits gezählt. Die defensiven Außenbahnen werden vom Brasilianer Rafinha sowie von David Alaba besetzt werden.


Auch die defensive Zentrale dürfte der Trainer kaum ändern. Daher werden, wie schon gegen den 1. FC Nürnberg, erneut die beiden Nationalspieler Joshua Kimmich und Leon Goretzka zu Beginn auf dem Platz stehen und sowohl Löcher stopfen als auch kreative Impulse setzen. So wird auch der spanische Mittelfeldregisseur Thiago in Amsterdam erstmal auf der Bank sitzen.


Auch an der Offensivreihe dürfte Kovac keine Änderungen vornehmen. Kingsley Coman wird sich somit zu Hummels und Thiago auf die Bank gesellen, während Franck Ribery auf der linken Offensivseite beginnt. Und auch für Serge Gnabry könnte dies den nächsten Startelf-Einsatz auf der rechten Außenbahn bedeuten. ​Arjen Robben ist verletzt und damit keine Option


Thomas Müller wird hinter der einzigen nominellen Spitze Robert Lewandowski auflaufen. Der gebürtige Weilheimer ist der große Profiteur der aktuellen Umstellungen. Zwar konnte er sich gegen die Franken am vergangenen Wochenende nicht direkt an einem Treffer beteiligen, doch spielt der 29-Jährige deutlich befreiter auf und war in den beiden Partien zuvor an drei Toren direkt beteiligt (zwei Tore, ein Assist).


Und auch Robert Lewandowski scheint vor der Winterpause noch mal ordentlich in Form zu kommen. Mit neun Saisontoren ist er inzwischen in der Torjägerliste der Bundesliga wieder oben dabei, gegen Nürnberg war er mit einem Doppelpack zur Stelle. Ajax sollte also ein Auge auf den polnischen Torjäger haben.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick:

Bayern