BREMEN, GERMANY - DECEMBER 07: Kevin Moehwald of Bremen runs with the ball during the Bundesliga match between SV Werder Bremen and Fortuna Duesseldorf at Weserstadion on December 07, 2018 in Bremen, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Werder Bremen: Diese Spieler haben sich für die Startelf empfohlen

Nach nur einem Punkt aus den letzten fünf Bundesligaspielen hat Werder Bremen beim 3:1-Sieg über Fortuna Düsseldorf wieder daran riechen können, wie angenehm ein Dreier duftet. Trainer Florian Kohfeldt hat zuletzt immer wieder betont, nicht in Panik zu verfallen und den Spielstil unverändert zu lassen. Gegen Düsseldorf hat sich das Vertrauen und die Zuversicht des 36-Jährigen ausgezahlt. Auch die Änderungen in der Aufstellung fruchteten. Welche Spieler haben nachdrücklich überzeugt und sich in den kommenden Wochen für die Startelf empfohlen?

1. Kevin Möhwald

Vor seinem Startelf-Debüt am 14. Spieltag hat Kevin Möhwald, Neuzugang vom 1. FC Nürnberg, gerade einmal 55 Minuten Bundesligaluft geschnuppert. Umso überraschender beorderte Florian Kohfeldt den 25-Jährigen gegen die Fortuna erstmals in die Startelf. In 69 Minuten zeigte Möhwald eine vielversprechende Leistung. Zudem erzielte er nach 20 Minuten Spieldauer das 1:0, sein erstes Bundesligator überhaupt mit einem tollen Rechtsschuss. 

2. Milot Rashica

In den letzten Wochen hatten viele Medienvertreter und Fans Kohfeldt aufgefordert, Rashica eine Chance von Beginn an zu geben. Gegen Düsseldorf bekam der Kosovare diese und nutzte sie auch. Im Eins-gegen-Eins ist der 22-Jährige dank seiner Schnelligkeit und Wendigkeit nur schwer zu halten. Auch wenn er zuweilen noch die falsche Entscheidung trifft und sich in Dribblings verheddert, macht Rashicas Startelfdebüt in dieser Saison sehr viel Hoffnung. 



3. Josh Sargent

Der 18-jährige US-Amerikaner Josh Sargent feierte seine Bundesligapremiere. Sie hätte kaum besser laufen können. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung traf er zum vorentscheidenden 3:1 in der 78. Minute. In der Regionalliga erzielte der Mittelstürmer in diesem Jahr bereits sieben Tore in zwölf Spielen. Spielt er weiterhin so befreit auf, dürfte sich Sargent häufiger in der Bundesliga wiederfinden. 

4. Martin Harnik

Nach einem Distanzschuss von Johannes Eggestein und der darauffolgenden Abwehraktion von Michael Rensing stand der Österreicher goldrichtig und staubte zum 2:1 ab. Am 3:1 war Martin Harnik ebenfalls entscheidend beteiligt, als er Rensing zu einer Parade zwang und der eingelaufene Sargent sich nicht zweimal bitten ließ.