Drama in Mainz, Drama bei Horst Heldt. Beim 1:1-Unentschieden zwischen dem FSV und Hannover 96 stand wieder einmal der Videoschiedsrichter im ungeliebten Mittelpunkt. Zum Ärger von Horst Heldt, der mit den Entscheidungen aus Köln nicht nur nicht einverstanden war, sondern nach dem Spiel zum Rundumschlag ausholte.


Was war passiert? Zunächst hatte im ersten Durchgang der Video-Assistent wegen eines vermeintlichen Handspiels einen aussichtsreichen Konter von Hannover 96 vereitelt. In der Schlussphase entschied der Unparteiische Robert Hartmann dann nach einer Schwalbe von Mainz-Stürmer Mateta auf Elfmeter, die Kollegen in Köln blieben stumm. Mainz besorgte vom Elfmeterpunkt den Ausgleich und Hannover muss sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Horst Heldt allerdings gibt sich mit gar nichts zufrieden.

1. FSV Mainz 05 v Hannover 96 - Bundesliga

In Mainz kochten die Gemüter am Sonntagnachmittag über



"Das ist ein Witz! Das ist der Wahnsinn an Schwalbe! Warum fällt er denn? Aus Altersschwäche oder was? Und das Schlimme, und was nicht akzeptabel ist: Der Linienrichter löst das aus, indem er einfach hingeht. Der wollte gar nicht pfeifen", wütete Heldt nach der Partie am Sky-Mikrofon. Und damit noch nicht genug: "Unbegreiflich. Der ganze Scheiß ist wirklich nicht mehr akzeptabel. Wieso mischt er sich denn da nicht ein und sagt, dass es eine klare Schwalbe ist. Wieso schaut er sich das nicht an? Beim Handspiel, wo er sich den Ball gegen die Hand köpft, macht er sich die Mühe und schaut sich das an. Ich verstehe es nicht mehr. Ich habe auch echt keinen Bock mehr, das immer noch zu erklären. Die erklären nichts danach."


Heldt, der bekanntlich seine Schwierigkeiten mit dem Video-Schiedsrichter und dessen Entscheidungen hat, war nach dem Spiel völlig von der Rolle. Seine Wut lässt sich teilweise nachvollziehen, kostete eine schwache Leistung des Schiedsrichter-Gespanns dem Kellerkind aus Hannover doch wichtige Punkte. Klar ist aber auch, dass in ​Heldts Wutrede mehr als nur sachliche Kritik an den Unparteiischen steckte.