Wenn Ousmane Dembélé Schlagzeilen macht, dann sind es dieser Tage selten positive. Nachdem er für sein nachlässiges Verhalten vielfach öffentlich kritisiert worden war, kam der Franzose heute wohl erneut zu spät zum Training. 


Er kann es nicht lassen. Nach erzwungenem Wechsel von ​Dortm​und nach ​Barcelona und der dortigen Unzuverlässigkeit hat Ousmane Dembélé offenbar noch immer nichts gelernt. So berichten der spanische Radiosender RAC1 und die Zeitung Mundo Deportivo heute Nachmittag, der 21-jährige Ex-Dortmunder sei knapp zwei Stunden zu spät zu dem für 11 Uhr angesetzten Mannschaftstraining der Katalanen erschienen. In der entsprechenden Meldung heißt es, der Offensiv-Mann sei bestürzt und habe alleine zu Ende trainiert. 

Barca-Fans drückten unter dem Posting indes nichts als Unverständnis für Wiederholungstäter Dembélé aus: "Wie lang soll das noch so weitergehen?", fragen die einen, andere fordern einen baldigen Verkauf des französischen Weltmeisters. Auch der Verein ist nach dieser Aktion laut Cadena SER ratlos. 


Dembélé hat sich seit seiner Ankunft in Spanien schon mehrmals verspätet, was Trainingseinheiten anbelangt. Sein gestriger Treffer beim 4:0-Sieg gegen Espanyol Barcelona wird auch die neueste Kritik von allen Seiten nicht vermindern.