Nach jahrelanger Flaute in der Nationalmannschaft der Niederlande tut sich seit einiger Zeit ein neuer, vielversprechender Kern an Top-Talenten hervor. Zu dieser jungen Gruppe gehört zweifelsohne auch der erst 19-jährige Ajax-Kapitän Matthijs de Ligt, um dessen Dienste zahlreiche Topklubs buhlen. Die Bemühungen des FC Barcelona sind nun besonders konkret. 


Als am 2. Oktober der große ​FC Bayern gegen Ajax Amsterdam nicht über ein unentschieden hinaus kam, heizte das in der Schwächephase des Rekordmeisters die Diskussionen an. Ist Kovac der richtige Trainer, sind die deutschen Nationalspieler zu alt - Es stellten sich viele Fragen, von denen noch heute die wenigsten beantwortet sind. Eine Erkenntnis war aber auch: Es ist aufregend, was da in den Niederlanden an Qualität heranwächst. Ein junger, schlitzohriger Kern, der seine Außenseiter-Chancen perfekt auszuspielen weiß. Angeführt wurden und werden die Mannen von Ajax von einem 19-jährigen Innenverteidiger - Spielführer Matthijs de Ligt. Das Amsterdamer Eigengewächs steht nicht erst seit dem Bayern-Spiel auf dem Zettel vieler Klubs. 

FC Bayern Muenchen v Ajax - UEFA Champions League Group E

Matthijs de Ligt machte Ribery und Co. in der Champions League das Leben schwer



Zu diesen Vereinen zählte neben ​Juventus Turin, bei denen die Innenverteidigung langsam genauso alt ist, wie es der Spitzname "alte Dame" vermuten lässt, tatsächlich auch der FC Bayern. Auch die Münchener haben nämlich zuletzt häufiger Kritik an ihren Abwehr-Routiniers einstecken müssen - und nicht immer bravourös bewältigt. De Ligt könnte dort mit Niklas Süle eine Verteidigung für die Zukunft sein, ​die sich der FCB durchaus etwas kosten lassen würde. Doch der begehrte Niederländer sorgt bei den Top-Vereinen Europas für großes Interesse und eine dementsprechende Konkurrenz. 


Laut FOX Sports macht diese Konkurrenz nun auch ernst. Denn der ​FC Barcelona soll sich nach dem niederländischen Nationalspieler nun offiziell bei seinem Verein erkundigt haben. Auch bei den Katalanen stehen mit Vermaelen und Piqué inzwischen zwei Ü30-Defensiv-Spezialisten im Kader. De Ligt wäre nicht erst langfristig sicher eine Verstärkung. 


Dass de Ligt wechselt, ist sicher nur eine Frage der Zeit. Das Erfreuliche für Ajax Amsterdam ist dabei die Vertragslage. Das Top-Talent ist noch bis 2021 an die niederländischen Hauptstädter gebunden. Bei einem Transfer winken mindestens 50 Millionen Euro. Welcher Verein allerdings am Ende den Zuschlag erhält, ist noch lange nicht entschieden.