Während es beim FC Barcelona in La Liga bestens läuft, hat es der 24-jährige Denis Suárez bislang nur im Pokal und der Champions League zu Einsätzen gebracht. Nun hegt der junge Spanier Wechselgedanken. 


Wo viel Licht ist, fällt auch Schatten. Während beim ​FC Barcelona mit nur insgesamt zwei Liga-Niederlagen national wie international alles bestens läuft, kommt im Star-Ensemble der Katalanen längst nicht jeder auf die Minuten, die er sich wünscht. Hatte sich der Offensivspieler zu Beginn der Saison noch von einer Muskelverletzung erholen müssen, so durfte er nach seiner Genesung erkennen, dass Ernesto Valverdes Liga-Kader höchstens auf der Auswechselbank Platz findet - wenn überhaupt. Denn im Kampf um die spanische Meisterschaft stand der 24-jährige Spanier erst viermal überhaupt auf dem Spielbogen, auf den Platz durfte er nie. 

Cultural Leonesa v FC Barcelona - Spanish Copa del Rey

Kurios: Bei einem seiner drei Auftritte trug Suárez in dieser Saison die Kapitänsbinde



Auch zweimal 90 Minuten im Copa del Rey und ein zehnminütiger Kurzeinsatz in der Champions League gegen Eindhoven konnten den talentierten Angreifer zuletzt nicht mehr beschwichtigen. So kommt es, dass Suárez zuletzt dem spanischen El Mundo Deportivo gegenüber zugab: "Ich bin nicht glücklich, da ich nicht regelmäßig spiele. [...] Ich will einfach spielen. Ich arbeite hart, doch wenn ich weiterhin nicht auf Einsatzzeit komme, werden wir sehen". Derzeit deutet also Vieles auf einen Abschied hin. 


Abnehmer für den Europa-League-Sieger von 2015 gibt es wohl auch: Sowohl der AC Mailand als auch der FC Arsenal sollen laut dem katalanischen Radiosender RAC1 Interesse bekundet haben. Vor Vertragsende im Jahr 2020 wäre allerdings eine Ablöse-Zahlung fällig. Der Marktwert von Suárez liegt laut transfermarkt.de derzeit bei ca. 15 Millionen Euro.