Seit Real Madrid im Sommer den belgischen Nationaltorhüter Thibaut Courtois vom FC Chelsea verpflichtete, muss sich Keylor Navas mit einem Platz auf der Bank begnügen. Wie die spanische Tageszeitung ​AS berichtet, beschäftigt sich der Costa Ricaner daher mit einem Wechsel im Sommer.


Navas, der nach der Weltmeisterschaft 2014 von UD Levante in die spanische Hauptstadt wechselte, war seit dem Abgang von Vereinsikone Iker Casillas die Nummer eins bei den 'Königlichen'. Trotz der Erfolge in der Liga und der Champions League kam speziell in der vergangenen Saison immer wieder Kritik an den Leistungen des 31-Jährigen auf, der allerdings das volle Vertrauen von Zinedine Zidane genoss.


Die AS wertet daher den Rücktritt des Franzosen als Wendepunkt in Navas' Ära bei Real. Denn obwohl er nach dem Transfer von Thibaut Courtois in den ersten Partien noch zum Einsatz kam, setzte sich der Belgier in der Folge unter Julen Lopetegui und auch unter dessen Nachfolger Santiago Solari durch. Seither darf sich Navas lediglich in der Copa del Rey unter Beweis stellen, weshalb dieser nun eine neue sportliche Herausforderung sucht.

FBL-ESP-LIGA-REAL MADRID-TRAINING

 Gegen Konkurrent Thibaut Courtois (l.) ist Keylor Navas chancenlos



Demnach soll sich Navas bereits mit einem Wechsel im Winter beschäftigt haben. Die Verantwortlichen der Madrilenen hätten diesen jedoch abgelehnt, da man mit den Leistungen von Ersatztorhüter Kiko Casilla unzufrieden sei und man bei einem Ausfall von Courtois einen hochwertigen Ersatz zur Verfügung haben wolle.


Im Sommer werde man ihm allerdings keine Steine in den Weg legen. Navas soll offenbar einen Wechsel in die englische Premier League bevorzugen, wobei bereits viele Klubs ihr Interesse am Torhüter hinterlegt hätten. Zur kommenden Saison soll dann der Ukrainer Andrii Lunin, der nach seiner Verpflichtung von Sorja Luhansk an CD Leganes verliehen wurde und aufgrund seines Alters von 19 Jahren als das Gesicht der Zukunft gilt, die neue Nummer zwei beim amtierenden Champions-League-Sieger werden.