Kellerkind Hannover 96 ist weiterhin vom Verletzungspech verfolgt. Wie Trainer André Breitenreiter auf der Pressekonferenz vor dem Duell bei Mainz 05 (Sonntag, 15:30 Uhr) bekanntgab, wird Noah Sarenren Bazee auch am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Während ein Einsatz von Linton Maina und Innenverteidiger Felipe noch auf der Kippe steht, wird Josip Elez voraussichtlich zum Einsatz kommen.


Dass Sarenren Bazee, der erstmals beim 2:1-Sieg über den VfL Wolfsburg zum Einsatz kam, weiter ausfallen wird, ist keine Überraschung. Der 22-Jährige krachte vor zwei Wochen unglücklich mit Innenverteidiger Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach zusammen. ​Während dieser einen Bruch des Kiefers und der Augenhöhle erlitt, kam Bazee zunächst noch mit einer Beule davon, sei jedoch noch nicht belastungsfähig.


"Er sieht noch Doppelbilder, wenn er nach unten schaut, sodass er auch in dieser Woche keine Belastung in jeglicher Form haben durfte", wurde Breitenreiter auf der ​vereinseigenen Website der Niedersachsen zitiert. 

Während auf der rechten Außenbahn vermutlich Florent Muslija erneut von Beginn an auflaufen wird, bangt Breitenreiter um Linton Maina. Der Youngster kommt überwiegend auf dem linken Flügel zum Einsatz, droht jedoch ebenso auszufallen wie Innenverteidiger Felipe, der zuletzt ohnehin aufgrund eines Muskelfaserrisses pausieren musste.


"Linton Maina und Felipe sind krank. Sie können beide heute nicht am Training teilnehmen. Das kann sich natürlich morgen schon wieder anders gestalten", blieb Breitenrie optimistisch. Als Ersatz für den brasilianischen Routinier kommt erneut Josip Elez in Frage. Der 24-Jährige, der am Dienstag aufgrund von Magenkrämpfen nicht am Training teilnehmen konnte, feierte zuletzt sieben Startelfeinsätze in Folge und ist aufgrund der personellen Situation kaum aus der Mannschaft wegzudenken.