Eigentlich hatte Tom Starke im Sommer erneut mit dem Profifußball abgeschlossen, doch nun kommt der langjährige Ersatztorwart des FC Bayern München erneut mit der ersten Mannschaft in Berührung - allerdings in anderer Funktion. Wie die Bild berichtet, ist Starke derzeit im Trainerstab aktiv.


Als Starke vor sechs Jahren von 1899 Hoffenheim nach München wechselte, war klar, dass er als Nummer zwei hinter Manuel Neuer nur selten zum Einsatz kommen würde. Die Verpflichtung von Sven Ulreich, der 2015 vom VfB Stuttgart verpflichtet wurde, sollte den mittlerweile 37-Jährigen noch einmal degradieren. Doch Starke wurde nie auffällig und war stattdessen immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde.


So auch im vergangenen Jahr, als feststand, dass Neuer nach seinem erneuten Mittelfußbruch mindestens die komplette Hinrunde der Saison verpassen würde. Im Sommer 2017 verabschiedete sich der Ex-Torhüter von den Profis, heuerte stattdessen als Torwartkoordinator im Nachwuchsbereich der Bayern an. Aufgrund der prekären Situation erklärte er sich allerdings dazu bereit, die aufgekommene Lücke zu füllen und bewies bei seinen Einsätzen gegen Eintracht Frankfurt und den 1. FC Köln, dass er keineswegs eingerostet wäre.


Im Mai sollte dann endgültig Schluss sein. Bis zuletzt war Starke als Torwarttrainer der U-19 tätig, arbeitet seit Mittwoch jedoch wieder bei den Profis mit und soll dort auch bis auf Weiteres bleiben. So habe Trainer Niko Kovac vor der gesamten Mannschaft am Donnerstag verkündet: "Tom ist jetzt wieder ein Teil von uns. Die meisten von euch kennen ihn ja noch aus den letzten Jahren."

Bayern Muenchen Doha Training Camp

  Benötigt derzeit Hilfe: Torwarttrainer Toni Tapalovic



Im Trainerstab der Profis assistiert er derzeit Torwarttrainer Toni Tapalovic. Der 38-Jährige, der nach seinem Karriereende vor sieben Jahren bei den Bayern anheuerte, leidet aktuell offenbar an Hüftproblemen und kann daher einige Übungen nicht gänzlich absolvieren. Daher habe Starke ihm vor allem bei Schuss-Übungen geholfen.


Wie lange er zum Stab gehören wird, ist ungewiss. Klar ist jedoch, dass er, sollte er auch mittelfristig bei der ersten Mannschaft tätig sein, weiterhin als Tapalovics Assistent fungieren wird.