Noch einmal schlafen, dann ist Derby. Für Borussia Dortmund, die aktuell von der Tabellenspitze grüßen und sich bereits für das Achtelfinale in der Champions League qualifiziert haben, könnten die Vorzeichen gegen die Blau-Weißen nicht besser stehen. Das war los, am letzten Dortmunder Tag vor dem Derby-Wahnsinn.


Während man in Dortmund bereits auf den morgigen Abend und das Derby gegen den Lokalrivalen Schalke 04 blickt, schauen andere auf den überquellenden Kader des BVB. In einer Saison, in der sich zahlreiche BVB-Profis aufdrängen konnten, blieben andere blass. Einer davon ist Julian Weigl, der unter Lucien Favre bisher noch keinen festen Stand hat. Der BILD zufolge ​soll daher die AS Roma Interesse an einer Leihe noch im Winter bekunden.


Mit seinem Vorstoß sollte sich der italienische Haupstadtclub aber noch Zeit lassen. Denn beim BVB überragt das anstehende Derby alle anderen Themen. Die Chancen auf einen Einsatz von Julian Weigl gegen S04 stehen gering, Lucien Favre ​dürfte seine angestammte Elf gegen die "Knappen" auf den Rasen schicken.

Für Marco Reus, der am morgigen Samstagabend definitiv in der Startelf stehen wird, ist es das erste Revierderby als Kapitän der Borussia. Vor diesem Meilenstein in seiner Karriere, sprach der Nationalspieler im Dortmunder "Feiertagsmagazin" mit Ex-BVBler Patrick Owomoyela. 

Heute noch gemütlich auf der Couch, wird aber auch bei Marco Reus spätestens ab morgen das ​Derby-Fieber ausbrechen. In diesem Sinne: Noch einmal schlafen, dann ist es soweit!