GELSENKIRCHEN, GERMANY - APRIL 15: Yevhen Konoplyanka of Schalke and Lukasz Piszczek of Dortmund battle for the ball during the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund at Veltins-Arena on April 15, 2018 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Schalke 04 vs. BVB: Head-to-Head-Vergleich zum Revierderby

Der FC Schalke 04  und Borussia Dortmund stehen sich am Samstagnachmittag zum 153. Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. "Im Derby gibt es keinen Außenseiter und keinen Favoriten", stellte Schalke-Coach Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz am Donnerstag klar. Im Head-to-Head-Vergleich haben die Königsblauen allerdings keine Chance. 

11. Ralf Fährmann vs. Roman Bürki

Bürki strahlt im Vergleich zur letzten Saison, in der sich bei ihm so mancher Patzer eingeschlichen hat, deutlich mehr Sicherheit aus. Der Schweizer hat zweifelsohne auch einen Anteil am Dortmunder Höhenflug. Fährmann zählt sicherlich auch zu den besten Torhütern der Bundesliga. Mit dem BVB-Schlussmann kann er in dieser Spielzeit allerdings nicht mithalten. 


Zwischenstand: 0:1

10. Daniel Caligiuri vs. Lukasz Piszczek

Die Formkurve von Caligiuri zeigte zuletzt klar nach oben. An den vergangenen beiden Spieltagen bereitete der 30-Jährige vier Treffer vor. Dortmunds Piszczek bringt es ebenfalls auf vier Torbeteiligungen (ein Tor/drei Vorlagen). Der Pole lieferte in den letzten Monaten jedoch bessere Leistungen ab. 


Zwischenstand: 0:2 

9. Salif Sané vs. Manuel Akanji

Im Duell der beiden Innenverteidiger behält Akanji die Oberhand. Der BVB-Abwehrchef zählt im kicker-Ranking zu den notenbesten Verteidigern der Bundesliga. In Sachen Zweikampfquote schenken sich die zwei Defensivspieler nichts. Sané zieht beim Spielaufbau jedoch den Kürzeren.


Zwischenstand: 0:3 

8. Matija Nastasic vs. Abdou Diallo

Nastasic und der Dortmunder Neuzugang begegnen sich ungefähr auf Augenhöhe. Während der Serbe bei den Königsblauen meist zu den besseren Spielern zählt, ist Diallo beim BVB im Notenranking des kicker "nur" auf Platz 16 zu finden. Deshalb erhalten die Knappen den ersten Punkt. 


Zwischenstand: 1:3 

7. Bastian Oczipka vs. Achraf Hakimi

Nach seiner Leistenoperation meldete sich Oczipka Mitte November wieder zurück und ist seither auf der linken Seite gesetzt. Bei seinem Comeback am zwölften Spieltag erzielte der 29-Jährige einen Treffer. Hakimi war in den letzten Wochen fester Bestandteil der BVB-Startelf und wusste mit guten Leistungen zu überzeugen. 


Zwischenstand: 1:4 

6. Sebastian Rudy vs. Thomas Delaney

Im direkten Vergleich der beiden Neuzugänge hat Delaney die Nase vorn. Der Ex-Bremer erkämpfte sich beim BVB auf Anhieb einen Stammplatz und ist mittlerweile nicht mehr aus dem Mittelfeld der Schwarz-Gelben wegzudenken. Rudy hingegen konnte die hohen Erwartungen bislang nicht wirklich erfüllen. 


Zwischenstand: 1:5 

5. Nabil Bentaleb vs. Axel Witsel

Bentaleb spielte sich in den letzten Wochen nicht nur dank seiner Tore, sondern auch mit ansprechenden Leistungen in den Vordergrund. Dem Dortmunder Neuzugang Witsel kann der algerische Nationalspieler allerdings nicht das Wasser reichen. Mit der Verpflichtung des 29-Jährigen hat der BVB einen sehr guten Griff gemacht. 


Zwischenstand: 1:6 

4. Weston McKennie vs. Marco Reus

Reus spielt bislang eine bärenstarke Saison. Neun Tore und sieben Vorlagen lautet die beeindruckende Bilanz des Nationalspielers. In den Reihen der Königsblauen findet sich kein Spieler wieder, der auch nur annähernd eine ähnliche Bilanz vorweisen kann. McKennie bringt es auf einen Treffer. 


Zwischenstand: 1:7 

3. Amine Harit vs. Jadon Sancho

BVB-Shootingstar Sancho befindet sich seit Wochen in Topform. Mitte Oktober durfte sich der 18-Jährige über sein Debüt für die englische A-Nationalmannschaft freuen. In Dortmund zählt der Youngster zu den wichtigsten Leistungsträgern. Ein Status, von dem Amine Harit in dieser Spielzeit weit entfernt ist.


Zwischenstand: 1:8 

2. Yevhen Konoplyanka vs. Jacob Bruun Larsen

Bruun Larsen konnte zuletzt zwar nur noch bedingt an seine starken Leistungen im September anknüpfen, zählt allerdings nach wie vor zu den großen Gewinnern beim BVB. Im direkten Duell mit Konoplyanka hat der 20-Jährige deshalb die Nase vorn. Der Schalker steuerte in fünf Ligaspielen eine Torvorlage bei. 


Zwischenstand: 1:9 

1. Guido Burgstaller vs. Mario Götze

BVB-Coach Lucien Favre bot Götze in den letzten Partien als Mittelstürmer auf. Auf der eher ungewohnten Position wusste der Weltmeister nicht wirklich zu überzeugen - auch wenn er die Gegner für Super-Joker Alcacer müde spielt. Burgstaller hingegen macht im Angriffszentrum, trotz seiner mageren Torausbeute (zwei Treffer), eine bessere Figur. 


Endstand: 2:9