​​Bayer Leverkusen empfängt nach der Regenschlacht von Nürnberg, die mit einem enttäuschenden 1:1 endete, am Samstag den​ ​FC Augsburg in der BayArena. Die Schwaben haben zuletzt drei Spiele nicht mehr gewinnen können, doch Trainer Heiko Herrlich hat trotzdem großen Respekt vor dem Gegner. "Sie machen viele Dinge richtig", sagte der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Mit diesem Personal könnte Herrlich die Partie angehen.


Im Tor wird wenig überraschend Lukas Hradecky stehen, seit dem dritten Spieltag hat der Finne keine Minute in der Bundesliga mehr verpasst. Davor aber muss Heiko Herrlich umbauen: "​Sven Bender wird nicht dabei sein. Wir werden auch kein Risiko einnehmen und ihn nicht mit zum Europa-League-Spiel nach Larnaka nehmen. Das Ziel ist es, dass er uns die letzten drei Bundesliga-Spiele wieder zur Verfügung steht."


Benders Platz in der Innenverteidigung dürfte Jonathan Tah einnehmen, der in Nürnberg krankheitsbedingt fehlte. An seiner Seite wird wohl wieder Aleksandar Dragovic stehen. Tin Jedvaj hat Wendell in der Bundesliga zuletzt als linken Verteidiger verdrängt, auf der rechten Abwehrseite erhielt Kapitän Lars Bender den Vorzug vor Mitchell Weiser. Im Duell mit Philipp Max wäre Weiser hier aber möglicherweise das bessere Matchup.


Lars Bender sollte aber dennoch auflaufen, nämlich auf seiner angestammten Position vor der Abwehr an der Seite von Charles Aranguiz. Der Chilene hat nach überstandener Verletzung gegen Nürnberg erstmals wieder 90 Minuten gespielt. Davor kann die bekannte Offensivreihe erwartet werden: Kai Havertz im offensiven Mittelfeld, Julian Brandt und Karim Bellarabi außen.


Bellarabi musste im Spiel gegen Nürnberg zwar vorzeitig ausgewechselt werden, doch laut Herrlich "steht einem Einsatz nichts im Wege". Als nominell einzige Spitze beginnt Kevin Volland, der im letzten Heimspiel gegen den ​VfB Stuttgart doppelt getroffen hat.


Die mögliche Startelf in der Übersicht:

B04