​Chelseas Trainer Mauricio Sarri hat bekanntgegeben, dass er die die auslaufenden Verträge von David Luiz und Cesc Fabregas gerne verlängern würde. Allerdings sind beide Akteure jeweils 31 Jahre alt. Dass die Blues ihnen keinen Fünfjahresvertrag anbieten, dürfte außer Frage stehen. 


Am Montag wurde das Arbeitspapier des Spaniers ​Cesar Azpilicueta vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2022 verlängert. Geht es nach Trainer Mauricio Sarri, stehen bald auch die auslaufenden Verträge von David Luiz und Cesc Fabregas auf der Tagesordnung. Beide sind nur noch bis Juni 2019 an die Blues gebunden.


"Ich weiß sehr gut, dass es nicht einfach wird", sagte Sarri auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Wolverhampton. Der Italiener spielte wohl auf das Alter der beiden an. Sowohl Luiz als auch Fabregas sind 31 Jahre alt, besonders der Brasilianer steht aber noch voll im Saft. Mit lediglich elf Gegentoren in 14 Spielen stellt der FC Chelsea die drittbeste Verteidigung der Premier League. Gemeinsam mit Nebenmann Antonio Rüdiger hat Innenverteidiger David Luiz einen erheblichen Anteil daran. 


"Der Klub möchte kurze Verträge und die Spieler wollen lange Verträge. Das ist schwierig. Aber ich denke, wir können für beide einen Deal machen und am Ende eine Lösung finden", sagte Sarri hinsichtlich des Dilemmas. Beide seien schließlich "sehr wichtige Spieler". Während der lockige Luiz unter Sarri gesetzt ist, bleibt Mittelfeldspieler Fabregas meist nur zweite Wahl. Derzeit kommt der 110-fache spanische Nationalspieler häufig nur in der Europa League und im EFL-Cup zum Zug. 


AC Mailand umwirbt Fabregas 


Zuletzt vernahm man Gerüchte, dass der ​AC Mailand an Fabregas interessiert sei. Wie die italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport vor knapp einer Woche berichtete, kann es sich der Klub von Besitzer Roman Abramowitsch vorstellen, den Spielmacher noch im Winter abösefrei ziehen zu lassen. Kaum vorstellbar, nach den Aussagen von Sarri.