Nach dem 1:1-Unentschieden bei 1899 Hoffenheim will der ​FC Schalke 04 am Samstag (15:30 Uhr) unbedingt alle drei Punkte zuhause behalten, wenn man im Revierderby auf ​Borussia Dortmund trifft. Glaubt man Schalkes Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf, muss die Tedesco-Elf vor allem ein Auge auf Dortmunds Kapitän Marco Reus und Youngster Jadon Sancho werfen.

Zehn Siege, drei Remis und noch keine Niederlage – Tabellenführer Borussia Dortmund ist in der ​Bundesliga noch immer unbesiegt. Umso mehr will der FC Schalke 04 diese Serie brechen und dem Erzrivalen am kommenden Samstag die erste Ligapleite hinzufügen. „Es ist ein Spiel von ganz besonderer Bedeutung“, betonte Schalkes Alessandro Schöpf gegenüber der WAZ. „Die ganze Welt wird auf das Derby schauen.

FC Schalke 04 v Borussia Dortmund - Bundesliga

Derbyzeit im Revier: Am Samstag empfängt Schalke 04 den BVB.


Dass die Knappen mit dem BVB auf ein Top-Team treffen, weiß auch der Österreicher. „Dortmund ist momentan eine Weltklasse-Mannschaft und zurecht Tabellenführer“, sagte der 24-Jährige und fügte an: „Irgendwann wird es aber auch Zeit, dass Dortmund mal ein Spiel verliert.“

„Reus ist mit seiner Präsenz sehr wichtig“

Bei der Mannschaft von Cheftrainer Domenico Tedesco muss vieles zusammenpassen, um etwas Zählbares aus dem Revierderby mitnehmen zu können. Vor allem aber darf die Schalker Defensivabteilung BVB-Kapitän Marco Reus und Wirbelwind Jadon Sancho nicht aus den Augen verlieren. „Reus“, erklärt Schöpf, „ist mit seiner Präsenz sehr wichtig für das Spiel. Jadon Sancho ist im Eins-gegen-Eins sehr sehr stark. Er bereitet viele Tore vor und ist auch selbst torgefährlich.“

Zur Erinnerung: Reus und Sancho kommen gemeinsam auf 34 Torbeteiligungen in dieser Saison, die Königsblauen trafen derweil in allen drei Wettbewerben insgesamt 21 Mal - umgekehrte Vorzeichen. Doch im Pott weiß man: Das Revierderby hat seine eigenen Gesetze!